Java-Tiger - Panthera tigris sondaica

Kryptide, die nicht zur Hominologie oder Dracontologie gehören

Java-Tiger - Panthera tigris sondaica

Beitragvon Marozi » 12.12.2008 21:38

Auf der kleinen Insel Java war es wie so oft die massive Landgier der Menschen, die der dort lebenden Tigerunterart zum Verhängnis wurde. War der Java-Tiger (Panthera tigris sondaica)Anfang des 19ten Jahrhunderts noch weit verbreitet, wurde er mit der zunehmenden Bevölkerung und der hierdurch bedingten Zerstörung seines Lebensraums sowie der Bejagung mit Gift und Gewehr ausgerottet.

Bis 1940 hatte man den Tiger in abgelegene Berg- und Waldregionen abgedrängt, aber damit begonnen, kleinere Schutzgebiete im Südosten der Insel auszuweisen. 1972 zählte man im Meru Betiri Forest Reserve nur noch 7 Tiere und fünf auf der restlichen Insel. Obwohl Meru Betiri als letzte Chance des Java-Tigers gesehen wurde, ging auch hier die Landnahme durch die Agrarwirtschaft weiter voran. Eine Zählung im Jahr 1979 wies nur noch drei Tigerspuren auf. Der Zeitpunkt des Aussterbens lässt sich somit auf irgendwann in den 80ziger Jahren festlegen.

Die Regierung war deshalb etwas überrascht, als im Juli 1997 drei Bergsteiger die Sichtung eines Tigers im Bromo Tengger Semeru Nationalpark im östlichen Java meldeten. Das Forstministerium setzte daraufhin eine Belohnung von 3 Millionen Rupien für Fotos eines lebenden Tigers aus, die bislang jedoch noch niemand kassieren konnte. Die Zeit jedenfalls arbeitet natürlich gegen den Java-Tiger, denn die Insel wird nicht größer und die Gier der Menschen nach Land und Bodenschätzen ist noch nicht gestillt.

Der jüngste, unverifizierte Hinweis (weshalb ich diesen Thread eröffne) stammt vom November 2008. Eine Bergsteigerin wurde in der Suroloyo-Waldregion im Mount Merbabu National Park (Zentral-Java) angeblich durch einen Tiger getötet. Die Leiche wurde durch den Ortsansässigen Juminten (53) am 16.11.2008 entdeckt, der nach Futter für seine Tiere suchte. Die Verantwortlichen des Parks bestätigten, dass eine Frau gefunden wurde die möglicherweise durch einen Tigerangriff ums Leben kam. Interessanterweise wird entgegen den Annahmen zudem auch die Anwesenheit von Tigern im Park bestätigt. "Wir haben sie nie direkt gesehen, aber die Erzählungen der Einwohner gehört das noch immer Tiger in Merbabu leben." Auch Jungtiere wurden demnach gesichtet.


PS: Vielleicht kann jemand indonesisch und hat die Zeit und die Lust den Pressetext genauer zu übersetzen?
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Java-Tiger - Panthera tigris sondaica

Beitragvon Eagle » 16.12.2008 18:08

Sehr interessant, jedoch bezweifle ich das es den Java-Tiger noch gibt, denke eher da an verwilderte Hunde oder ähnliches.
Schön wäre es allerdings, nur fraglich ist ob der Javatiger wenn die Sichtung bestätigt würde noch lange überlebt.
Die Wilderer werden sich denken: Wenn nicht jetzt wann dann?
Eagle
 

Re: Java-Tiger - Panthera tigris sondaica

Beitragvon Marozi » 16.12.2008 18:50

Es wäre wünschenswert, man hätte genauere Aussagen (sofern man diese überhaupt geben kann). Davon ausgehend, dieser Bericht entspricht den Tatsachen haben wir erstmal leider nur ein durch einen Tierangriff getöteten Menschen, der sich nach Aussagen der Parkverantwortlichen auf eine Katze zurückführen lässt. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich - wie in anderen Fällen auch - dabei aber um einen Java-Leoparden (Panthera pardus melas) handelt ist groß.
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Java-Tiger - Panthera tigris sondaica

Beitragvon Eagle » 16.12.2008 19:48

Richtig, an den hatte ich auch zuerst gedacht, denke jedoch das selbst der mittlwerweile bedroht genug ist und schlau genug ist dem Menschen weitgehend aus dem Weg zu gehen...
Eagle
 

Re: Java-Tiger - Panthera tigris sondaica

Beitragvon Kleideraffe » 17.12.2008 02:27

Einerseits würde ich mich sehr freu wenn es sich wirklich um einen Java-Tiger handeln würde aber hoffen tu ich das nicht. Denn wenn die Person von einem getötet wurden ist wäre das nur wieder ein Grund mehr für die Gegner der Tiger für das abschiessen.

Das kennt man ja schon aus Indien. Dabei jagt ein Tiger nur Menschen wenn er entweder so doll verletzt ist das er nicht mehr in der Lange ist andere Beute zu jagen. Es sei denn es handelt sich um einen der von klein an es nichts anderes kennt als Beute da seine Mutter Menschen erbeutet hat.

Oder es gibt in seinem Revier kaum eine andere Beute mehr oder er wird bedrängt so das er keine andere Möglichkeit hat.

Ich frage mich oft ob es wirklich gut ist das man solche Tiere aufspürt. Ich glaube ich würde mir das genau überlegen ob ich es bekannt machen würde wenn ich so ein Tier sichten, beobachten und fotografieren würde.
Kleideraffe
 

dämmernder Paradigmenwechsel in der Katzenwelt

Beitragvon freigeist » 18.04.2009 19:44

guten tag,

gewöhnt euch nächsthin an folgende namen:

Panthera sondaica = java"tiger"
.......-Panthera sondaica balica = bali-"tiger"
Panthera sumatrae = Sumatra-"tiger"



http://arts.anu.edu.au/grovco/tiger%20SEAsia%20Mazak.pdf



Ps: Der Kaspische-tiger wurde zur westlichen-,in den 1900s durch "übereifrige bestandsregulierung" isolierten/separierten, Amurtiger population degradiert.

http://www.plosone.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pone.0004125

freundlicher gruß




freigeist
Benutzeravatar
freigeist
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 512
Registriert: 17.05.2008 14:13

Re: Java-Tiger - Panthera tigris sondaica

Beitragvon Beren » 18.04.2009 22:14

n1! Also noch ein Paperdealer hier (und immer wieder nen Hoch auf PLOS One) :)
Beren
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 762
Registriert: 14.08.2007 21:59

Re: Java-Tiger - Panthera tigris sondaica

Beitragvon BlackSun » 19.04.2009 13:10

Hi

:shock: @freigeist: wer ist bloß schon wieder auf die glorreiche idee gekommen aus völlig normalen tigerunterarten eigenständige arten zu machen? Langsam greift der wahnsinn bei den systematikern echt um. Die einen wollen eindeutig unterschiedliche arten zusammenfassen andere erzeugen laufend neue (aus schon lange bekannten arten). Phylogenie ist zwar ein segen für die systematik, aber leider legt die manch einer doch auf bedenkliche art und weise aus. Da werden (übertrieben) fünf abweichende basenpaare als grund genommen gleich mal ebend alle sinvolligkeiten über bord zu werfen und fröhlich sämtliche unterarten in arten zu verwandeln.

Andererseits gibt es tatsächlich leute die das auch genau andersrum machen. Als beispiel führe ich gerne die großbären an. Es gab/gibt da tatsächlich überlegungen, das eisbär, alle braunbärenunterarten und der schwarzbär eigentlich ein art sind, da ja die genetischen unterscheide so niedrig sind (oh mann oh mann!!!!). Die selben leute überlegen auch das der große panda doch tatsächlich der gattung Ursus angehört.

Da bekommt man teilweise echt das nervöse kichern.

́
By J.H. Mazak und C.P. Groves wollen also ausschließlich anhand von zweifelhaften morphologischen unterscheiden die beiden inseltiger zu eigene arten machen!?! In welchen jahrhundert leben die zwei? Das ihnen ein leider technisch bedingter mangel an material vorlag verschweigen die beiden natürlich. Schon schade für was manche foschungsgelder verpulvert werden .....
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Re: Java-Tiger - Panthera tigris sondaica

Beitragvon Allosaurus » 19.04.2009 14:26

Übertriebenes Lumpen bzw. Splitten gibt es öfters, so hat z.B. Paul früher massive Lumperei betrieben die sich oft jedem vernünftigen Grund entziehen.
Das Problem ist jedoch nicht Lumpen und Splitten selbst, sondern die Tatsache das die Unterteilung in Gattungen und Spezies völlig subjektiv ist, und es eigentlich keine wirklich streng festgelegten Kriterien dafür gibt.
The physics and chemistry of living cells is basically the same as the physics and chemistry of rocks, just a bit more complicated.

Victor J. Stenger

http://breedingback.blogspot.com
Benutzeravatar
Allosaurus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1423
Registriert: 11.08.2007 08:44

Re: Java-Tiger - Panthera tigris sondaica

Beitragvon BlackSun » 19.04.2009 23:13

nunja komische lumperei bei asiatischen großkatzen scheint ja beliebt zu sein. Zwei herrren namens Meiri und Mace haben übrigens schon mal die idee gehabt eine neue "art" des nebelparders neofelis nebulosa zu "beschreiben". Sie haben das auch in erster linie an fellen und wenigen schädeln versucht. Nunja nur vorher war allgemein bekannt, das N. nebulosa zu farbvariationen neigt ... Nebenbei auch so verfechter des morphologischen artbegriffes.

Nett nachzulesen hier: http://laelaps.wordpress.com/2007/07/18 ... enanigans/

edIT sagt: das ist natürlich spliterei :D
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Re: Java-Tiger - Panthera tigris sondaica

Beitragvon Marozi » 22.12.2011 18:13

Update:

Eine weitere Sichtung bezieht sich auf das Gebiet um Magetan im Januar 2009. Nachdem Gerüchte laut wurden, dass ein weiblicher Tiger mit zwei Jungen gesichtet wurde, kam es zu einer Panik unter der Landbevölkerung, über die in den Medien (u.a. Jawa Pos) berichtet wurde.

Das letzte Vorkommnis, das auch international den Weg in die Presse fand und so für Aufsehen sorgte, fand im November 2010 nach dem Ausbruch des Mount Merapi statt. Es wurden mehrere Tatzenabdrücke in der Vulkanasche vorgefunden, die für die von Tigern gehalten wurden. Ein Nachweis, ob es sich wirklich um Tigerspuren oder die von besonders großen Leoparden handelt, wurde nie erbracht.

Seite „Java-Tiger“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 26. September 2011, 12:57 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?tit ... d=94078014 (Abgerufen: 22. Dezember 2011, 17:03 UTC)


Und ganz aktuell:

Die Taiwan News und andere Online-Zeitungen berichten, dass die Medien in Java derzeit erneut Hinweise auf Tiger im Meru Betiri Nationalpark hätten. Der dortige Direktor Bambang Darmadja und sein Team fanden Hinweise in Form von Pfoten- und Krallenabdrücken einer "Großkatze" sowie Kotproben. Ob es sich hierbei tatsächlich um Tiger oder doch "nur" Java-Leoparden handelte, wird aus der Presse bzw. den Aussagen Darmadjas nicht deutlich. Ende des Monats wolle man Kamerafallen aufstellen, denn Darmadja ist optimistisch was die Frage nach der Existenz von Java-Tigern im Park angeht.

"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Java-Tiger - Panthera tigris sondaica

Beitragvon Eagle » 11.03.2012 16:25

Ich gehe davon aus dass das hier nun im Sand verläuft das selbst wenn es noch Tiger auf Java geben sollte die ganze Sache hoffentlich geheim gehalten wird, sonst war es das mit den Tigern. Die gleiche Sache haben wir mit Braunbären in Österreich die nun leider komplett schießwütigen Jägern zum Opfer fielen.
Eagle
 


Zurück zu Kryptozoologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder