Hoàn Kiem-Schildkröte wohl die letzte ihrer Art

See-, Fluß- und Meeresungeheuer

Moderator: Annie

Beitragvon Marozi » 30.11.2005 21:15

Bei berechtigten Zweifeln an Aussagen gehört es zur wissenschaftlichen Diskussion, seine Aussagen durch Fakten bzw. Quellenangaben zu untermauern und somit die Aussage für Dritte nachvollziehbar und glaubwürdig macht. Thylacinus hat somit eine legitime Forderung gestellt und seine eigene Aussage später untermauert. Eine Ablehnung/Verhinderung z. B. aus zeitlichen Gründen ist zu akzeptieren, die Beweislast zur strittigen Aussage liegt damit jedoch offen.

Sollte Kouprey seine Aussage nicht durch Quellenangaben untermauern wollen bzw. zeitlich können, ist die Diskussion hiermit beendet. :banned:
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Kouprey » 08.12.2005 23:25

Folgende Quellen fielen mir beim zufälligen Sortieren alter Urlaubsmemoira ein:

-Shedd Aquarium
-National Zoo
-New Orleans Aquarium
-San Diego Zoo
-Tampa Aquarium
-Brooksfield Zoo

Soweit ich mich erinnern kann(ist aber schon ein paar Jahre her) gab's dort Geierschildkröten mit entsprechenden Habitatsangaben.

Des weiteren:
NG Cover-Story über Geierschildkröten
Eigeners Enzyklopädie des Tierlebens 1
Brehm's Tierleben Band Lurche und Kriechtiere 1
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Thylacinus » 12.12.2005 08:57

Sind das wissenschaftliche Zitate? Die wenige genannte Literatur ist kaum auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft, der NG Artikel ist ja noch ganz gut, hat aber mit einer wissenschaftlichen Abhandlung zum Thema wenig zu tun. Und was beweisen die Zootiere? *grübel*
Thylacinus
 

Beitragvon Kouprey » 12.12.2005 19:43

Lies erst mal die jeweiligen Info-Tafeln-dann red' mer weiter.
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Dromeus » 12.12.2005 21:38

Sorry.
Ich muss Thylacinus Recht geben. Fundierte Quellen sind das in dieser Situation sicher nicht.
Dromeus
 

Beitragvon Thylacinus » 13.12.2005 08:44

Kouprey hat geschrieben:Lies erst mal die jeweiligen Info-Tafeln-dann red' mer weiter.


Wenn ich mich da so an die vielen Zootafeln erinnere kommt mir der kalte Angstschweiss, wo manche Tiere da doch auf einmal her- bzw. vorkommen sollen :roll: :shock: Sorry, Zootafeln sind mit sicherheit nicht Zitierfähig (haben ja auch schliesslich keine ISSN die sie das macht)...
Thylacinus
 

Beitragvon Kouprey » 13.12.2005 14:31

Hängt von Land und Zoo ab-die oben genannten sind inhaltlich höchst akkurat.
Zuletzt geändert von Kouprey am 14.12.2005 19:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Marozi » 13.12.2005 19:47

Diese Diskussion führt uns an dieser Stelle nicht weiter. Aus der (fiktiven) Sicht eines Expertengremiums betrachtet hat sicherlich die zitierte wissenschaftliche Literatur letztlich größeres Gewicht, was aber nicht heißen muss das es nicht Zoos gibt die ihre Schilder in der gebotenen Kürze (die ein Infoschild nunmal mit sich bringt) richtig beschriften.

Es mag also anhand der dargebotenen Quellen und ggf. eigenen Recherchen jeder selbst für sich entscheiden. :les:
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Marozi » 29.01.2006 19:46

Cryptomundo hat von Vietnam.net ein sehr schönes Bild des Kopfes der Schildkröte erhalten und veröffentlicht:

Schildkrötenkopf
Cryptomundo-Artikel
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Thylacinus » 30.01.2006 13:25

Hübsches Bild. Ich werde dem See im kommenden Jahr einen Besuch abstatten und mit Hilfe des Experten vorort hoffentlich ein Tier zu Gesicht bekommen. Die Form wurde mittlerweile ja auch schon wissenschaftlich benannt (Oscaria (Rafaetus) leloii) höchst umstritten, die meisten Experten glauben eher, dass es sich um Oscaria (Rafaetus) swinhoei handelt... Man wird sehen, zumindest ist es keine Archelon, wie die Leute in dem verlinkten Artikel vermuten und auch keine wirkliche Kryptoart (mehr).
Thylacinus
 

Beitragvon Camu » 11.06.2006 21:32

Die Geschichten dieser riesigen Schildkröten (die aus Vietnam und die riesige Geierschildkröte) sind wirklich faszinierend, ich hoffe das es da demnächst neue Erkenntnisse gibt :)

@Thylacinus
Ich hoffe, du schreibst dann hier einen Bericht zu deiner Expedition ;-)
Camu
 

Beitragvon Mainman » 13.06.2006 16:50

Fand das Thema recht interessant und habe mich mal ein wenig darüber informiert.

Wikipedia:
1968 wurde tatsächlich eine 2,10 m lange und 250 kg schwere Schildkröte aus dem See geborgen, welche etwa 400 Jahre alt gewesen sein soll. Sie ist präpariert in einem Glaskasten im Jadeberg–Tempel ausgestellt.


Hat darüber jemand mehr Informationen? Oder gibt es von der irgendwo Fotos? Habe leider bisher nichts darüber gefunden.

Auch interessant finde ich den folgenden Artikel des Alwetterzoo Münster.
Weis jemand inwiefern die ShellShock-Kampagne voran geschritten ist und welche Möglichkeiten sie sehen die voraussichtlichen letzten 5 Yangtze-Riesenweichschildkröten zu schützen?

Desweiteren habe ich noch ein weiteres Bild gefunden.
Bild

Text der Seite:
A really exciting news coming from the lake of the Returned Sword is the reapearance of turtles. Two turtles appeared on the surface of Hoan Kiem Lake every four minutes from 6 to 8 am on October 22, 1999, a few metres far away from the Lake's bank opposite 39 Hang Khay Street. This is the seventh time of this year that turtles have been seen on the lake. Full story can be reached at the Nhan dan Newspaper in october 23, 1999.



MfG Mainman
Mainman
 

Beitragvon vietnam » 05.07.2006 17:06

Ich werde in ein paar Tagen für 1 Monat nach Vietnam reisen.Vielleicht besuch ich ihn mal um ihn und Le Loi zu ehren.
vietnam
 

Beitragvon Marozi » 10.07.2006 20:47

vietnam hat geschrieben:Ich werde in ein paar Tagen für 1 Monat nach Vietnam reisen.Vielleicht besuch ich ihn mal um ihn und Le Loi zu ehren.


Wir würden uns freuen, wenn Du Fotos vom See oder dem Tempel mit uns teilen würdest. Sofern es erlaubt ist, möglicherweise ja vom Tempelinneren? Und mit viel Glück sogar von der Schildkröte??
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon vietnam » 12.07.2006 15:54

Falls ich nach Hanoi komme,werde ich es machen.Ich werde in Saigon wohnen.Mal sehen.
vietnam
 

Swinhoes Weichschildkröte nahe Hanoi entdeckt

Beitragvon Marozi » 17.04.2008 15:43

Der Cleveland Meetroparks Zoo verkündete am 16. April, dass man eine kritisch gefährdete Schildkröte im nördlichen Vietnam entdeckt hat, die man ansonsten in der Wildnis für ausgestorben hielt. Experten des „Asian Turtle Programm“ des Zoos identifizierten das Tiers als Swinhoes Weichschildkröte (Rafetus swinhoei). Die Entdeckung gelang nachdem sich die Forscher nach dreijähriger Suche durch den Hinweis von Anwohnern einem See westlich von Hanoi zuwandten. Den Biologen gelang es daraufhin tatsächlich die Schildkröte zu sichten und zu fotografieren, die in Vietnam als eine Art Nationalschatz gilt. „Das ist eine unglaublich wichtige Entdeckung denn die Swinhoes Weichschildkröte ist eine der am meisten kritisch gefährdeten Schildkrötenarten der Welt,“ so Doug Hendrie, der Koordinator des Cleveland Metropark Zoos in Vietnam. „Diese Art hat einen legendären Status unter den Menschen von Vietnam, so das dies vielleicht eine Möglichkeit für die Legende ist weiterzuleben.

Derzeit sind wohl nur drei weitere Individuen bekannt. Zwei in chinesischen Zoos gehaltene Tiere und das kryptozoologisch vielfach beachtete Tier aus dem Hoan-Kiem-See in Hanoi - das nach Ansicht einiger Zoologen eine eigene Art R. leloii darstellt. „Das ist eine dieser mythischen Arten über die die Leute immer reden aber keiner jemals sah, so dass es sehr bedeutsam ist das wir diese einsame Schildkröte in der Wildnis gefunden haben,“ meint Geoff Hall der Kurator des Zoos. „Es gibt uns ein wenig Hoffnung für eine Art, die wirklich am Rand des Aussterbens steht.

sev.prnewswire.com
Rafetus swinhoei (Wikipedia)
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Marozi » 23.04.2008 12:54

Wenn die Biologen des Cleveland Metroparks Zoo eine lebende Weichschildkröte nahe Hanoi gefunden haben, wäre dies ein bedeutender Fund auch nach Ansicht von Professor Ha Dinh Duc von der Vietnam National University of Hanoi. „Aber es gibt noch keine wissenschaftlichen Beweis um zu prüfen, ob die Schildkröte die sie gefunden haben tatsächlich eine Rafetus swinhoei ist.“ Ohne einen DNA-Test, so Duc, müsse das Tier direkt mit dem im See von Hanoi verglichen werden um es schlüssig als R. swinhoei zu identifizieren.

Die Suche nach R. sinwhoei begann bereits vor fünf Jahren und seitdem sind viele Interviews mit Einheimischen rund um das Red River-Gebiet geführt worden. Im letzten März entdeckte das Team um Nguyen Xuan Thuan, Koordinator des Asian Turtle Programm, dann ein etwa 50 bis 60 Zentimeter langes Tier und drei Monate später gelang ihnen ein Foto. Nach Thuan identifizierte der Schildkrötenexperte Peter Prichard das Tier als R. swinhoei.

Thanhniennews
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon nessie2003 » 23.04.2008 13:45

Na das wäre doch wirklich eine feine Sache. Wenn es dort ein paar Tierchen geschafft hätten zu überleben. Denke mal nicht, dass dort nur eine Turtle im See lebt. Möge man versuchen diese Population zu schützen, jedenfalls erst einmal vor dem Menschen.
nessie2003
 

Beitragvon Thylacinus » 24.07.2008 12:26

hierzu gibt es erfreuliche Neuigkeiten.
Nach langem Verhandeln ist des Gelungen die beiden chinesischen Zootiere, glücklicherweise ein Männchen und ein Weibchen zueinander zu bringen. Unter Überwachung von G. Kuchling, einem bekannten Schildkrötenexperten der sich speziell mit der Fortpflanzungsbiologie seltener Schildkröten beschäftigt, gelang die Verpaarung und mittlerweile wurden Eier gelegt, die derzeit inkubiert werden. Auch gibt es neue Daten aus Südyunnan, die auf ein Überleben der Art in freier Wildbahn hinweisen, nenst de, rezenten Wildfund aus Vietnam
Thylacinus
 

Beitragvon Sven » 24.07.2008 15:23

Magst du die Quellen nennen? Klingt ja super :)
Nichts ist besser als Gott! Aber ich bin immer noch besser als Nichts!

Bild
Benutzeravatar
Sven
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 511
Registriert: 15.06.2003 11:15
Wohnort: Hamburg

Beitragvon freigeist » 24.07.2008 16:13

oh oh, keine alten wunden aufreißen :? . ich erinnere nur dezent an diesen thread :wink: .

Aber nach 2 jahren absenz kann man mit fug und recht erstmal sagen: herzlich willkommen zurück im forum Thylacinus. :o :D :x :-)
Benutzeravatar
freigeist
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 512
Registriert: 17.05.2008 14:13

Beitragvon Gavial » 05.10.2008 10:39

Ich frage mich wie man auf die eher sehr grobe Schätzung kommt, das diese riesige Schildkröte 550 Jahre alt sei? Das ist doch etwas sehr weit hergegrifffen, vor allem wenn man bedenkt, das die ältesten Schildkröten, die Riesenschildkröten der Seychellen, eine Lebensspanne von plus/minus 200 Jahren maximal erreichen (man denke an die Marion- Riesenschildkröte, Geochelone gigantea sumeirei - die 1766 schon als längst ausgewachsenes Tier eingefangen wurde und erst 1918 nach einem langem Leben starb), was ja immernoch ein extrem hohes Alter ist!
Gibt es genaue Angaben wann und wie der Teich eigentlich vom Fluß getrennt wurde? Denn dann könnte man auch besser einschätzen ob die Schildkröte im Teich eine eigene Art sei oder nicht!
Gavial
 

Beitragvon Realist » 05.10.2008 14:29

Das mit dem Alter funktioniert so: In einem Artikel wird ein Forscher "zitiert", der gesagt hat, dass das Tier vielleicht 100, vielleicht aber auch 500 oder 550 Jahre alt ist, nur dass dann da steht, "bis zu 550 Jahre alt". Der Artikel wird nun abgeschrieben oder gekürzt, und plötzlich steht da "550 Jahre alt".
Realist
 

Re: Hoàn Kiem-Schildkröte wohl die letzte ihrer Art

Beitragvon Marozi » 07.03.2011 17:02

Erst neulich sorgten fremde Schildkröten für Sorge um die berühmte Hoan Kiem Schildkröten. Nachdem nun auch noch zumindest eines der Tiere verletzt ist, bemühen sich die Behörden und Einwohner um die Säuberung des Sees von allerlei Schmutz und gefährlichen Gegendständen wie zum Beispiel Angelhaken - sowie natürlich den fremden Schildkröten. Schade, dass dieser Rettungsversuch überhaupt erst kommen muss. Denn immerhin verschmutzt sich der See nicht von heute auf morgen. :-(

"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Hoàn Kiem-Schildkröte wohl die letzte ihrer Art

Beitragvon Quagga » 07.03.2011 20:35

Das mit der Nachzucht hat demnach wohl nicht geklappt?

Grüße, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

VorherigeNächste

Zurück zu Dracontologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder