Fotos gesucht

Neue Inhalte, Funktionen, Bereiche usw.

Fotos gesucht

Beitragvon Marozi » 11.06.2005 08:55

Kryptozoologie-Online sucht Fotos. Grundsätzlich solche von (exotischen) Tieren (also keine normalen Haustiere) und Landschaften. Speziell suchen wir momentan:

Hammerkopf (ein Fledertier)
Tapir
Löwenjunge mit typischen Jugendflecken
Löwin mit beibehaltenen Jugendflecken
Schwarzer Panther
Schwarzer Jaguar

Fossilienfotos vom

Höhlenbär
Wollnashorn
Sauriern (größere Spezies)

Luftaufnahme afrikanischer Rundhütten oder eines afrikanischen Sumpfgebietes u. ä.

Selbstredend suchen wir nur Fotos im Rahmen des Urheberrechts, d. h. am besten selbst gemachte. Wer hat solche Fotos gemacht oder kennt jemanden der uns diese überlassen würde?
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Sven » 13.06.2005 15:38

Mensch fag mich doch... ich mach nicht umsonst so viel Fotos!
Einen guten Tapir find ich grad nicht, knipse aber am Do mal welche!

Junge Löwen (Leider nur gesanntes Bild, hoffe quali reicht):

Bild

Löwinnen mit beibehaltenen Jugendflecken:

Bild

Schwarzer Jaguar:

Bild

Schwatzer Panther (leider mit Gitter, dafür mit Flecken):

Bild

Für größere Bilder musst dur mich nur anschreiben, wenn du sie brauchst!

Tapir gibts Do, Hammerkopf muss dir jemand anderes besorgen!

Bei anderen Tierbilder Wünschen kannst du hier ma schauen Meine Bilder bei Tiermotive.de und sonst, bei Tieren die ich da nicht hochgestellt hab, einfach fragen!

MfG Sven "Animal"
Nichts ist besser als Gott! Aber ich bin immer noch besser als Nichts!

Bild
Benutzeravatar
Sven
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 511
Registriert: 15.06.2003 11:15
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Tobias » 13.06.2005 16:39

Hallo Marozi,

Tapirfotos hab ich hier noch irgendwo rumfliegen, kann ich dir also liefern, wenn auch keine künstlerisch wertvollen, sondern eher "Wenn mal einer einen Tapir sehen will, so sieht sowas aus"-Bilder.

Hammerkopf hab ich keinen, aber das kann sich ggf. ändern, dauert aber noch ne Weile.
Die Saurier habe ich das letzte Mal, als ich bei Senckenberg war, komplett ignoriert, deswegen gibts da auch keine Fotos.

schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Beitragvon Kouprey » 13.06.2005 18:18

Hey Sven-der Jaguar und der kleine Panther-das ist nicht zufällig Hellabrunn, oder?
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Marozi » 13.06.2005 18:52

Hallo zusammen,

und danke erstmal für die große Resonanz und Hilfe!

Um "Tapir" näher zu spezifizieren, muss ich sagen das wir hier nach einem Tapir aus Mittelamerika suchen (d. h. also Flachlandtapir oder Bairdtapir).

Hammerkopf wäre schön, vorstellbar wäre jedoch für mich auch, eine sonstige Fledermaus im Flug zu vergrößern und dann noch einen Mensch davor als "Opfer"... :happy:

Die Löwinnen sehen gut aus. Kaum vorstellbar, dass diese Flecken genetisch stark und deutlich erhalten bleiben sollen (wiewohl ich ein Bild eines Löwen aus Nairobi kenne, dass dennoch eine solche Deutlichkeit aufweist. Vom Marozi-Fell dennoch weit entfernt wie ich finde).

@Sven: Hast Du diese Löwenjungen auch von einem besseren Blickwinkel (d. h. stehend o. ä.) aus, damit das Jugendfell deutlicher sichtbar ist?
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Sven » 13.06.2005 20:54

@Kuprey

Klar is das Hellabrunn, wozu hat man denn eine Jahreskarte!?!

Nee, das ist das einzige gute Bild von den Jungen...

Die Löwinnen sind nicht ganz ausgewachsen... das sind Eckie und Nike aus Hagenbeck und die sind 1 1/2 Jahre alt!

MfG Sven "Animal"
Nichts ist besser als Gott! Aber ich bin immer noch besser als Nichts!

Bild
Benutzeravatar
Sven
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 511
Registriert: 15.06.2003 11:15
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Kouprey » 14.06.2005 18:34

Jahreskarte? Ich dachte, Du wärst in Hamburg-lohnt sich da 'ne Jahreskarte für'n Münchner Zoo? :? :happy:
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Sven » 15.06.2005 10:08

Hi

ja ich wohne in Hamburg und hab Jahreskarten für Hagenbeck, Hellabrunn und den Duisburger Zoo! Mein Vater hat erst in München gewohnt und nu in Essen!
In München bin ich nicht mehr so oft, doch die Jahreskarte habe ich noch, da man sie kostenlos mit der Vereinsmitgliedschaft dazubekommt. Und außerdem bekommt man 4-5 tolle Hellabrunnhefte im Jahr!

MfG Sven "Animal"
Nichts ist besser als Gott! Aber ich bin immer noch besser als Nichts!

Bild
Benutzeravatar
Sven
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 511
Registriert: 15.06.2003 11:15
Wohnort: Hamburg

Beitragvon DeLoys Affe » 13.09.2005 20:40

Hast Du zufällig auch Fotos von den King Cheetahs aus Hellabrunn? Als ich vor 5 Jahren das letzte Mal da war, war mein Film voll als ich bei dem Gehege angekommen war. Die gehörten ja auch mal zu den Kryptiden:)
DeLoys Affe
 

Beitragvon Kouprey » 13.09.2005 21:03

Die gibt's dort längst nicht mehr. Auch der "König" in Nürnberg ist weg. Soweit ich weiß, hat der Zoo in Wuppertal noch welche.
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Sven » 14.09.2005 14:34

Hi

hier ein Bild von dem Kätzchen aus wuppertal von vor 2 Jahren:

Bild

MfG Sven
Nichts ist besser als Gott! Aber ich bin immer noch besser als Nichts!

Bild
Benutzeravatar
Sven
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 511
Registriert: 15.06.2003 11:15
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Kouprey » 14.09.2005 20:36

Ich liebe diese kleinen Mutanten... :hearts: :lach:
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Tobias » 14.09.2005 21:01

Hallo,

ich war heute nicht ganz zufällig im Zoo Wuppertal. Folgende Info: Das Königsgepardenweibchen gibt es noch, soweit ich das sehen konnte, erfreut es sich guter Gesundheit. Die Fotos, die ich von ihr gemacht habe, sind qualitativ allerdings alle nicht besonders gut. Die Kombination aus Maschendrahtzaun, fast voller Sim-Karte, "Bergischer Dämmerung" (= Regen) und nicht vollständig eingestelltem Blitz hat ein wirklich vorzeigbares Resultat leider verhindert.

Nach der Info-Tafel am Gehege ist das Weibchen, das derzeit in Wuppertal gezeigt wird, das einzige Königsgepardenweibchen in Europa. Generell scheint diese Mutante eher in Gebieten mit deckungsreicherer Vegetation vorkommen. Die Wuppertaler erklären es damit, daß die auffälligen Tiere mehr Deckung benötigen, um erfolgreich zu jagen. Ich denke noch weiter, dass diese Tiere aufgrund des höheren "Schatten"-Anteils im Fell in stärker beschatteten Bereichen möglicherweise erfolgreicher jagen, als helle Geparden.

Ich war lange nicht mehr im Zoo Wuppertal, das, was ich gesehen habe, hat mich durchweg positiv überrascht. Das nicht mehr ganz neue Elefantenhaus sieht schick aus, das afrikanische Eletantenbaby zeugt m.E. davon, daß auch die Haltung da gar nicht schlecht ist. Auch andere, neue Anlagen sind sehr gut ausgeführt: die Orang-Utan-Freianlage ist ebenso ein Schmuckstück wie die Gibbon-Anlage, die Freiflughalle im Vogelhaus sowieso.
Lediglich die Raubtierhäuser, namentlich das der Großkatzen machen noch den Eindruck einer alten Menagerie. Die Gehege sind deutlich zu klein, Gitter sind überall. Übrigens: ein netter Gag ist die Tür zum "gefährlichsten Tier der Welt".
Besonders positiv überrascht war ich vom Aquarium. Das alte, provisorische Haus, das sicher seine 35 Jahre auf dem Buckel hat, zeigt zwar deutlich, daß es auf das Ende seiner Nutzbarkeit zugeht, aber die Aquarien und Terrarien sind wunderbar gepflegt, die Tieraus(qu)wahl ist strikt und konservativ, nicht immer die neuesten und aufregensten Importe werden gezeigt, sondern auch Tiere, die man sonst nur noch selten in Aquarienhäusern findet. Der Besatz ist wohltuend mäßig, man wird weder von Fischen erschlagen noch sucht man 20 Minuten, bis man eine Flosse entdeckt.
Besonders bemerkenswert fand ich das große Südamerika-Becken (geschätzt 4 bis 6 m³) mit Wildfangskalaren und wildfarbenen, jungen Diskusfischen. So, wie das Becken eingerichtet ist und die Gruppenstruktur steht, werden die Diskusfische da drin 10 bis 12 Jahre alt.

Das Aquarium tritt um so mehr hervor, als dass ich vor 14 Tagen den Duisburger Zoo besucht habe und vom dortigen Aquarium geradezu entsetzt war: Zuchtformen: Marmorskalare, Pidgeon-Blöd-Diskusfische oder Flächentürkies, tagelang nicht geputzte Scheiben mit tiefen Kratzern, viel zuviele Großfische (Colossoma, Pseudoplatystoma, Phractocephalus) in sichtbar zu kleinen Becken. Komische Besatzideen (etwa 100 blaue Riffbarsche in einem Becken) im Seewasser, ein 2m Ammenhai in einem 20m³-Becken und überall lieblos (nicht) verborgene Technik haben mich echt enttäuscht. Wäre da nicht der einzige gesunde Zanclus gewesen, den ich bisher im Aquarium gesehen habe, ich hätte nur "don't's" fotografiert.

schöne Grüße

Tobias

Btw: Marozi: ich hab ein paar Fotos für dich
Zuletzt geändert von Tobias am 14.09.2005 21:37, insgesamt 1-mal geändert.
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Beitragvon Sven » 14.09.2005 21:19

Hi

zwei sachen: Elefanten kann man auch in der schlechtesten Haltung zur Zocht bewegen (siehe Zoo Paris). Den Eles in Wuppertal geht es super und die Anlage ist klasse, doch man sollte trotzdem nie von den Jungtieren auf gute Haltung schließen!

Und, wenn du genauer geschaut hättest, dan hättest du gesehen, das für die GRoßkatzen hinter den Gibbons kräftig gebaut wird. Löwen und Tiger ziehen da ein und die Leoparden (und ein paar andere Katzen) bekommen am alten Raubtierhaus neue Anlagen.

MfG Sven
Nichts ist besser als Gott! Aber ich bin immer noch besser als Nichts!

Bild
Benutzeravatar
Sven
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 511
Registriert: 15.06.2003 11:15
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Tobias » 14.09.2005 21:47

Hallo Sven,

mit Elefanten kenn ich mich nicht besonders gut aus, bei den meisten (Land)Tieren, die ich kenne, gehen Haltungsqualität nicht zwingend mit Zuchterfolgen einher, das ist klar. Besonders deutlich ist das bei Raubtieren, insbesondere Hundeartigen, die überall züchten, was das Zeug hält.

Ich hab keine Ahnung, wie die Tiere in Paris gehalten werden und was da an Nachwuchs auf die Welt kommt, aber in Deutschland ist ein Elefantenbaby, insbesondere ein afrikanisches, immernoch etwas besonderes.

schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Beitragvon Kouprey » 14.09.2005 22:17

Jaja, die Elefantenbabies-zuzeit sind's um die 50-60 Junge. Und das "Beste" daran: die Mehrzahl sind Bullen. Und die paar dt. Zoos, die Bulllenhaltung betreiben, haben meist nur Platz für einen, max. zwei. Was nun? :gruebel: Im Fowler wird Kastration von Elefantenbullen als recht einfach beschrieben-wundert mich, dass dies aber nicht oft geschieht.

Jaja Paris...allerdings: sooo leicht sind Elefanten und Loxodonten nicht zur Geburt zu bewegen. Vielleicht hat's in Paris gerade die richtige Mischung von Pflegersachverstand und "Elefantenliebe" gegeben.
Zu Wuppertal: haben die nicht auch Felsenhähne, Kolibris und eine schöne Orang-Utan-Anlage?
Zuletzt geändert von Kouprey am 14.09.2005 22:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Tobias » 14.09.2005 22:21

Hallo Kouprey,

tja, das mit den Elefantenbullen wird noch interessant, irgendwann ist selbst der Elefant Sanctuary in Spanien nicht mehr in der Lage, die Tiere aufzunehmen.

In Wuppertal haben die Felsenhähne und Kolibris... nur fotografier die mal, zumindest die letzteren. Ich hab immernur dunkelblaue bzw. grüne Blitze an mir vorbeidonnern sehen.
Und als ich bei den Felsenhähnen war, war der Chip endgültig voll.

Ergo: ein neuer Chip muß her, sobald die nächste Publikation bezahlt ist... und ich muß noch mal nach W'tal.

schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Beitragvon Kouprey » 14.09.2005 22:24

Ich habe Kolibris in der Wildbahn fotografiert: am besten wartest Du , bis sich einer auf einem Ast kurz ausruht. Oder Du machst es wie ich und nimmst einen Camcorder mit;)

Auch in einem "Elephant Sanctuary" sind die Plätze für Musth-anfällige Elefantenbullen mehr als begrenzt. :ja:
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon Sven » 15.09.2005 18:14

Hi

gerade Raubtiere züchten auch unter den Schlechtesten Bedingungen!
Auch Wölfe und andere Hudeartige.

MfG Sven
Nichts ist besser als Gott! Aber ich bin immer noch besser als Nichts!

Bild
Benutzeravatar
Sven
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 511
Registriert: 15.06.2003 11:15
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Side23 » 15.09.2005 18:32

Hi!
Ich hab zwar jetzt NOCH keine bilder von den gesuchten tieren auf Digicam, aber wie kann ich denn bilder von meiner digi bzw. computer hier einfügen?
Auf einer anderen internetseite auf der ich aktiv bin kann nämlich nur der admin bilder, die selbst aufgemacht wurden einfügen. Also funktioniert das?
Freundliche Grüße
Side23
Side23
 

Beitragvon jersy » 15.09.2005 18:44

hallo side23
du kannst ins album gehen und die bilder unter den verschiedenen rubriken hochladen unter einbeziehung der vorgegebenen größen und formate.
dann werden sie von shielagh oder marozi ins album gestellt.
schön´gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon Kouprey » 16.09.2005 21:05

@Sven: zu den Raubtieren: das trifft nur bedingt zu, z.B. für Arten wie Tiger und Löwe. Bei Hyänen, Geparden, Nebelpardern, Dhole, zahlreichen Kleinkatzen und vielen Musteliden sieht's da anders aus-was sich auch an dem geringen Vorkommen dieser Arten in Zoos zeigt.
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Beitragvon ichthys » 18.09.2005 14:45

Hi
ich kenne den Zoo in Paris zwar nicht, aber was ist den so schlimm an der dortigen Elefantenalage?
Ich meine, falls sie bloß optisch nichts hermacht, hat das ja noch nichts mit der Qualität für die Tiere zu tun.

gruß
Sebastian
ichthys
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 356
Registriert: 24.02.2004 13:50
Wohnort: bayrische pampa

Beitragvon Sven » 18.09.2005 17:29

Hi

sie ist einfach winzig und schlecht für die Tiere angelegt. Es wird so weit ich weiß auch nur 1,1 Asiaten gehalten, die sich trotzdem vortpflanzen.

MfG Sven
Nichts ist besser als Gott! Aber ich bin immer noch besser als Nichts!

Bild
Benutzeravatar
Sven
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 511
Registriert: 15.06.2003 11:15
Wohnort: Hamburg

Beitragvon ichthys » 18.09.2005 17:31

Hi
naja, was heisst schlecht für die Tiere angelegt. Ein bisschen ungenauer wär net schlecht. ;-)

Gruß
Sebastian
ichthys
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 356
Registriert: 24.02.2004 13:50
Wohnort: bayrische pampa

Nächste

Zurück zu Ankündigungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder