Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Fragen und Neuigkeiten, die nicht in ein anderes Forum passen

Beitragvon Annie » 12.10.2008 15:14

HalloHallo!

EEEEndlich! Seit Jahren stehe ich immer wieder an der Sieg, und hoffe darauf die Lachse springen zu sehen.....

Heute war es so weit.... und einen habe ich sogar filmen können...
den Film habe ich schon online, ein Bild bei der Zählstation stelle ich heute Abend noch ein....
bin ja noch sooo aufgeregt.... :jump:

http://video.web.de/watch/5268996/Natur ... n_der_Sieg

Bilder:
Lachs-männchen
Bild

Gewinnen einer DNA Probe bei einer Meerforelle (auch selten in Deutschland) :) :
Bild
Zuletzt geändert von Annie am 12.10.2008 20:23, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Beitragvon Kleideraffe » 12.10.2008 16:54

Das ist ja klasse sowas muss ein tolles Erlebniss sein.

Ich gratuliere dir :blume: :blume: :blume:
Kleideraffe
 

Beitragvon Quagga » 13.10.2008 00:31

Wow, Annie, sehr geil, ehrlich :D !!!

Grüße, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon BlackSun » 15.10.2008 22:03

Hi,

weil aktuell ja gerade ein beitrag zum tema südlicher tüppfelbeutelmarder oder auch southern quoll zu lesen ist fällt mir gerde ein, dass ich ja schon eine verwanten gesehen habe, nämlich Dasyurus hallucatus den nördlichen tüpfelbeutelmarder oder auch northern quoll. Das tier lief mir auf einem gottverlassenen campingplatz im nördlichen queensland im jahre 2000 über den weg und war dabei die mülleimer zu untersuchen. Da die nördlichen tüpfelbeutelmarder ja auch ziemlich selten sind zähl ich das mal als besondere tierbeobachtung. :D
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon 0kapi » 16.11.2008 16:25

Das Exotischste, was ich in freier Wildbahn jemals gesehen habe:
Auf einer Überfahrt auf die Outer Hebrides habe ich zwei Basking Sharks bzw. Riesenhaie bzw. Cetorhinus Maximus und eine Leatherback Turtle bzw. Dermochelys coriacea gesehen.

Gruß
0kapi
 

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon Annie » 05.12.2008 16:09

Hallo!

Da es hier so schön reinpasst:

Ich habe gestern einen Raubwürger (Lanius excubitor) entdeckt, und sogar ablichten können. Leider war das Wetter gestern für's fotografieren eine Katastrophe ... aber ich finde eine schöne Entdeckung war es trotzdem.

Bild

Bild
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon Annie » 27.04.2009 15:57

Hallo!

Ich bin auf Rügen auf eine Spur gestossen, von der ich dachte, dass es wohl keine Hundespur ist; und nachdem ich mich vergewissert habe bin ich mir sehr sicher, dass es sich um eine Fischotterspur handelt... oder ist jemand anderer Meinung?

Das Tier selbst habe ich leider nicht gesehen, doch wenn man auf die Spuren trifft ist das doch auch schon was, ... :)
Bild
Zuletzt geändert von Annie am 28.04.2009 16:17, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon BlackSun » 28.04.2009 14:18

Hi,

ja das ist Lutra lutra (ich liebe diesen lat namen). Schöne entdeckung. :D
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon Hoatzin » 28.04.2009 18:23

Hallo Annie,

ich hatte ein bisschen mehr Glück letzte Woche - und gar nicht weit entfernt von Deiner Stelle. 30 km vor Rügen, im Tribseer Grenztalmoor lief ein Otter ein Stückchen vor mir über den Weg. Ich konnte an die 10 Fotos machen, war allerdings ziemlich weit entfernt - habe mal einen Ausschnitt vergrößert. Die Otter sind dort übrigens nicht selten, es stehen sogar Verkehrsschilder "Vorsicht - Otterwechsel" - für mich war's allerdings auch die erste Begegnung.

Viele Grüße aus dem Nordosten

Holger
Bild
Hoatzin
 

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon Annie » 29.04.2009 07:44

Ja, Danke @blacksun, Entdeckungen sind Geschenke, die kann man nicht so ganz planen... da freut man sich... wer wird nicht gern beschenkt... *schwall* :)
Der lateinische Name ist wirklich lustig ... hat was *lach*

@Holger... Herzlichen Glückwunsch!! Du hast ihn sogar gesehen und Bilder machen können... toll... das freut mich total!
Ein Schild mit "Otterwechsel" kannte ich noch nicht... aber ich hab im Netz nen paar Bilder gefunden... wäre ja dann ne gute Stelle sich mal auf die Lauer zu legen... ist auf jeden Fall ne nette Ecke da oben bei Euch ...

ach ja... habe dort auf Rügen auch endlich mal, wie heiß ersehnt, Seeadler gesehen!! Einmal früh morgens, da wurde er dann von einem Kolkraben attakiert....

Video
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon Quagga » 03.05.2009 13:40

Hallo!

Sorry, daß nun wieder ich Querstinker komme, aber das auf dem Bild ist nen Mink.
Viel zu dunkel und flauschig für nen Otter. Ist auch ein bißchen klein, das Tierchen.
Nichts desto trotz, seltene Beobachtung =)!

Grüße, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon freigeist » 03.05.2009 19:22

Quagga hat geschrieben:[...]Sorry, daß nun wieder ich Querstinker komme, aber das auf dem Bild ist nen Mink.[...]


"Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht"

ich hab mal ein vergleichsbild angefertigt. eventuell vorhandene urheberrechte sind mir gänzlich unbekannt. Außerdem habe ich die markantesten unterschiede rot umfriedet:

Bild
Benutzeravatar
freigeist
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 512
Registriert: 17.05.2008 14:13

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon Hoatzin » 05.05.2009 18:57

Ich bin da gar nicht böse ... - dann habe ich eben das erste Mal einen Mink in freier Natur gesehen. Das Tier war wirklich sehr dunkel, aber da in der Gegend an jeder Straße die "Vorsicht - Otterwechsel"-Schilder stehen und das Gebiet sehr feucht ist (Seen, Teiche, Sümpfe, Moore), habe ich gar nicht weiter drüber nach gedacht - für mich war's halt ein Otter. Aber ihr habt sicher recht - also danke für den Hinweis.
Ich wußte auch gar nicht, das es den Mink hier in der Gegend gibt, da wußte ich nur von einem anderen "Einwanderer" - dem Marderhund.

Viele Grüße
Holger
Hoatzin
 

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon Quagga » 07.05.2009 20:04

Hallo!

Ja, die Minks sind inzwischen eigentlich genauso eingebürgert wie die anderen ehemaligen Pelztiere Bisam, Nutria, Waschbär und Marderhund.
Doof für die heimischen Nerze, aber andererseits auch nicht uninteressant, weil all diese Tiere durch die genetische Isolation von den ursprünglichen Populationen in Ganz fern- Ost oder Amerika ja irgendwann mal anfangen werden, sich hier anzupassen, also eine differierende Evolution einschlagen, so daß es hier dann andere/ neue Arten gibt, die es in den Ursprungsländern vielleicht so nie geben wird =).
So gesehen trägt das Wirken des Menschen doch dazu bei, nicht nur Arten en Masse zu vernichten, sondern auch neue zu initiieren... Da soll noch mal einer meckern ^^!

Grüße, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon jersy » 07.05.2009 20:16

Nunja, die heimischen Reptilien und Amphibien sehen das sicher etwas anders. Die sind eh schon arg gebeutelt durch Waschbär, streunende Katzen (mir wurde grade vor ein paar Tagen eine Katze weggeschossen) und neuerdings dem Marderhund. Hinzu kommt der normale Jagddruck durch die heimischen Beutegreifer. Ein Mink "killt" aber wie eine Katze aus Spieltrieb oder um nicht aus der Übung zu kommen auch dann, wenn satt ist.

Schön Gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon BlackSun » 08.05.2009 20:15

Hi,

zumindest marderhund und mink wird unrecht getan wenn gesagt wird, das er den bestand der kleintiere dezimiert. Die fügen sich nämlich prima in die vorhandene nahrungskette ein. Der marderhund lebt z.b. von mäusen, aas, früchten, insekten. Vögel gehören nur sehr selten zum beutespectrum (sogar in gebieten mit vielen bodenbrütern). Der mink frisst nicht viel mehr als unsere anderen einheimischen marder, nur dass er auch mal einen frosch, fisch oder krebs mit einfügt. Das eigentliche problem des minkes ist, dass er den europäischen nerz verdrängt und und seine ökologische nische besetzt. Das mit dem killen aus spieltrieb ist unfug, dann müsste man auch alle anderen marder, füchse etc. verteufeln.

Der waschbär ist ebenfalls nicht so ein großes problem in der natur. Untersuchungen des mageninhaltes haben ergeben, dass er mehr auf wirbellose und früchte steht, als z.b. vögel und säugetiere. Er fällt eher durch seine nähe zum menschen negativ auf.

Wenn man die hysterie die um die neozooen erfolgt mal analysiert wird meist sehr schnell klar woher dieser wind weht. Meistens kommen solche behauptungen aus den reihen der grünberockten. In fast 100% der fälle völlig aus der luft gegriffen. Er viel später dürfen dann die wissenschaftler klarheit bringen.

hier mal ein ganz interessanter artikel über den marderhund http://www.wuff.de/artikel.php?artikel_id=981
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon jersy » 09.05.2009 10:12

BlackSun hat geschrieben:Das mit dem killen aus spieltrieb ist unfug, dann müsste man auch alle anderen marder, füchse etc. verteufeln.



1.
Ich "verteufel" nichts! Dies verbitte ich mir!

2.
Was Du als "Unfug" betitelst ist biologischer Fakt, belegbar, beobachtbar, reproduzierbar....
und es hat nix und wieder nix mit "vetreufeln" zu tun. Alle meine Jagtfrettchen sind damals aufs "killen" ausgerichtet gewesen. "Kanichen tot? Ja? Gut, ich fress nicht, ich hol das nächste." Jedenfalls haben das die "guten" gemacht, die "schlechten" haben gefressen, nachdem sie den ganzen bau gekillt haben.



Ein Mink "tickt" genauso, wie z.B ein Iltis und jagt nicht nur. Er spielt mit der Beute solange, bis alle/jegliche Bewegung aufhört, egal wieviel Beute in seiner Reichweite ist. Es wird "kaputtgespielt"
Wenn Du soetwas nicht weißt, dann lass Dich aufklären bei einem Jäger Deines vertrauens :wink:

3.
Du willst mir und allen anderen Usern also erklären, dass mehr Jagddruck egal ist?
Bitte erklär dies mal genau.

Ein verwunderter
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon BlackSun » 10.05.2009 16:48

Ui da fühlt sich aber jemand auf den schlips getreten. Speziell an füchsen ist nachgewiesen, dass je mehr tiere umkommen (jagt, straßenverkehr), mehr jungfüchse geboren werden, die wiederum auf reviersuche gehen und den meisten "schaden" anrichten. Das ist wissenschaftlich nachgewiesen. Bei marderhunden, waschbären etc. wird schwer angenommen, dass es ebenso ist.

Bei dir jersy klingt es so als ob das natürliche jagtverhalten der marderartigen und vieler anderer raubtiere irgendwie was schlimmes sein soll. Da schwingt so ein wenig das etwas verdrehte naturverständnis einiger (vieler?) sogn. waidgenossen mit. War aber sicher nicht deine intention denk ich.

Zum verteufeln: ich hab das eigentlich allegemein gemeint, du musst dir den schuh also nicht anziehen wenn du ihn nicht magst.

Zum jäger des vertrauens: mein großonkel war begeisterter jäger mit eigenem jagtrevier. Ich bin immer gerne mit ihm auf die pirsch gegangen. Ich habe also gute einblicke in die jagdliche praxis. Zum glück war er nicht so verdreht wie einige seiner kollegen und hat sich auch für die biologischen hintergründe interessiert (auch wenn sie der gängigen "jagtpraxis" hinderlich waren oder wiedersprachen).
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon jersy » 11.05.2009 09:11

Um eines mal gleich richtig von meiner Seite aus zu stellen;
ich bin weder ein Freund der Jagd noch selber in dem Breich der "grünberockten" zu finden.
Allerdings ist heute, eben weil schon so viel weggejagt wurde, das eingereifen in das bischen verbliebene Natur wichtig.
Ich habe viele Jahre im Forst in der Holzwirtschaft gearbeitet, da bleibt es zwangsläufig nicht aus, viele Förster kennen zu lernen. Da gab es "solche" und "solche", wie Du ja ebenfalls festgestellt hast. Da wurde auch mal ein Reh in der Schonzeit geschossen, wenn es in eine Schonung eingedrungen ist. Wie einige mit ihrem "Arbeitsgerät" sprich Hunden umgegangen sind,
war schockierend.
Zum Glück waren solche Ars***löcher die Ausnahme.
Ich stehe der Jagd sehr kritisch gegenüber, sehe eine regulierung aber als notwendiges übel an.
Darüber läßt sich sicher vorzüglich streiten.

Mir ging es um "verteufeln", was Du aber richtig gestellt hast und ich hab da zu dünnhäutig reagiert.

Neozoenen sind nicht immer eine Gefahr, manchmal besetzen sie einfach eine freigewordene Nische, keine Frage-jedoch sieht es nicht immer so aus. Grade beim Mink.
Ich erinnere mich an die Befreiungsaktionen in den 80er aus den Pelzfarmen und an das was die Minks kurz danach unter den Reptilien, Amphibien angerichtet haben. Aber dabei bleibt es nicht.
Der Mink soll z.B. die Wiedereinbürgerung des Europäischen Nerzes sehr erschweren bis unmöglich machen:

Im Rahmen des Projektes Artenschutz: Flora- und Faunenverfälschung und die Auswirkungen möchte die SDW generell über die Gefährdung einheimischer Arten durch Einwanderer wie Mink, Waschbär, Wollhandkrabbe, Marderhund usw. aufklären. Der europäische Nerz fungiert also auch als drastisches Beispiel eines Verlierers.

http://www.sdw-hamburg.de/artenschutzeu ... cher-nerz/

Selbsverständlich sieht das besonder der DJV so, ein Schelm wer böses dabei denkt.
Jedoch geht diese Meinung zum Nerz durch alle Fraktionen, egal ob Jäger oder Naturparkbetreiber oder Umweltschützer.
z.B.:
Der Europäische Nerz ist eine der bedrohtesten Säugetierarten in Deutschland. Die kleine Marderart war früher in Europa weit verbreitet und an den naturnahen Ufern von kleinen Flüssen und Seen, aber auch in Sümpfen und Auen anzutreffen. Die Nutzung und Zerstörung dieser Lebensräume durch den Menschen war wohl der wichtigste Grund dafür, dass der Nerz in unserer mitteleuropäischen Region bereits um 1920 ausgestorben war. Heute existieren nur noch kleine und zersplitterte Restpopulationen in Spanien und Frankreich sowie in Osteuropa .
Nachdem heute viele nerztypische Lebensräume wieder renaturiert und geschützt werden, begegnen die empfindlichen Restbestände des Nerzes einer neuen Gefahr: Der Amerikanische Mink - besser bekannt als „Farmnerz" - wurde um 1920 zur Pelzzucht nach Europa gebracht. Der Mink ist dem Nerz in seiner Lebensweise und seinem Aussehen so ähnlich, dass sogar sein Pelz unter dem Namen „Nerz" gehandelt wird.

http://www.potsdam.de/cms/beitrag/10038434/469047/

Das Jagdverhalten ist im übrigen keinesfalls etwas "schlimmes". Es gehört zum Tier. Dadurch wird geübt, die Sinne geschärft, das Reaktionsverhalten verbessert ect pp. ABER wenn das in einem eh schon fragilen Lebensraum passiert, dann wird es schwer für die Beute als Art zu überleben. Mehr Beutegreifer=mehr Druck. Und grade bei reproduktionsschwachen Arten
kann dieser Druck das Ende bedeuten.

Schön Gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon BlackSun » 11.05.2009 14:18

ja so sehe ich das auch. Speziell den amerikanischen nerz halte ich ebenfalls für eine sehr bedenkliche art. Zwar nicht unbedingt in der beziehung, dass er alles mögliche aufrisst sondern wie du geschrieben hast und ich weiter oben schon bemerkt habe der besetzung der nische des einheimischen nerzes. Andere beispiele für solche fälle sind grauhörnchen vs. europäisches eichhörnchen oder Australischer Marienkäfer vs. Siebenpunkt (wenn nicht so traurig wär könnt man drüber lachen, dass hier ein australisches tier den spieß umdreht).

Gegen die jagd hab ich persönlich auch nichts. Ganz im gegenteil ich bin ein begeisterter angler und hab die jagdausflüge in meiner jugend/kindheit sehr genossen. Hab das ganze nur positiv kennen gelernt. Allerdings gibt es da auswüchse da würd ich im zweifelsfalle so macher sau auf zwei beinen den blattschuss antragen .... :evil:
Gruß Sebastian

„Wenn man an solche Geschichten glaubt, gibt es eine Bestie, die dem Willen Davy Jones’ gehorcht, ein fürchterliches Ungeheuer mit riesigen Tentakeln, das einem das Gesicht wegsaugt und ein ganzes Schiff in die zermalmende Tiefe zieht: DER KRAKEN!“ - Joshamee Gibbs
Benutzeravatar
BlackSun
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 390
Registriert: 10.01.2005 02:37
Wohnort: Berlin

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon jersy » 11.05.2009 14:39

Ich habe früher auch leidenschaftlich gerne geangelt, leider schaffe ich es heute zeitlich kaum noch mal die Ruten zu packen.
Allerdings bin ich aus dem örtlichen Verein schon 1987 ausgetreten, weil die Satzung unter aller Sau war. Z.B sollten alle gefangenen Weißfische getötet und entsorgt werden. Das habe ich nicht mitgemacht!
Ich habe kein Problem damit Hühner zu schlachten, bei Schweinen war ich dabei ebenso bei Bullen. Ich esse gerne Fleisch und auch sehr gerne Fisch aber ich töte nichts ohne etwas davon zu haben. Wenn mir damals was untermaßiges an die Angel gegangen ist, wurde es abgeködert und zurückgesetzt (ja ich weiß, das wird sicher von dem Einem oder Anderen wieder aufgegriffen und ausgeschlachtet). Das hatten wir aber schon.
Jedenfalls kam ich nicht damit zurecht. Dazu kam einen Haufen Geld an den Verein zu zahlen, ohne das die einen gesunden Besatz an Räubern auf die Reihe bekommen.
Dann noch dieser Mist mit dem "Wettangeln"-aber das sollte heute doch wohl verboten sein?
Danke, das war´s dann mit dem ASV meiner Heimat.

Aber wenn ich mal mit dem Kanu unterwegs bin, ist selbstredent eine Angel mit Spinner oder Twister dabei, ich mag nämlich echt gerne Zander :)
Und ca 5-10x im Jahr gehts auf Aal. Hier in der Nähe ist ein Alter See, der von der Bundeswehr genutzt wurde. Nach dem schließen des Standortes nahmen wir Kontakt mit dem Besitzer auf und dürfen seit dem dort Angeln.

Schön Gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon Quagga » 11.05.2009 18:20

Hallö!

'S war der asiatische Marienkäfer, Basti ^^!
Der durch seine große ökologische Bandbreite ebenso in feuchten Niederungsgebieten/ Mooren/ Sümpfen klar kommt (konnten wir ja an den Linumer Teichen selber sehen) wie in auf Sand stockenden, sommers knochentrockenen Eichenwäldern sein treffliches Auskommen findet, mitten in der Stadt ebenso wie jwd auf dem Lande...

Ansonsten: Ja, und dann wird in den Vereinen geheult, der Kormoran frißt die ganzen Edelfische weg, oder die Fischteiche leer.
Gegenfrage (rhetorisch): Was soller denn fressen, wenn beim Hegefischen aller möglicher Weißfisch gekillt wird und in die Biotonne kommt, großes Fragezeichen!

Grüße, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon Zahnbürste » 20.05.2009 19:11

Kein wirklich seltener Vogel, aber doch eine in meinen Augen seltene Entdeckung: der Kuckuck.
Ich habe mich lange gefragt, was das für ein Vogel ist, der Tauben und Falken ähnelt, den ich aber irgendwie keiner heimischen Art zuordnen konnte. Der fliegt schon lange hier gelegentlich durch unseren Garten und sitzt manchmal auf der Birke nebenan (die übrigens ein Spitzenplatz ist: diverse Taube, Stare, Pirol, Singdrossel, Kleiber, Turmfalken, Amseln sowieso, nun ein Kuckuck - da gibt es oft etwas zu beobachten). Aber irgendwie war ich wie vernagelt - bis er heute wieder da saß und zu rufen anfing. Da war dann alles klar.
Und das, nachdem ich vor kurzem erst überlegt hatte, dass ich gerne einmal einen Kuckuck wirklich sehen würde. Freut mich. :D
Zahnbürste
 

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon Annie » 21.05.2009 13:14

Ja, Hallo!

Ein Kuckuck! Das ist echt klasse! ... und ganz ehrlich,... auch um den Pirol beneide ich Dich sehr, die habe ich beide bisher selten nur gehört!

Freut mich für Dich! :)
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Re: Welche seltenen Tiere habt ihr entdeckt?

Beitragvon gambo » 21.08.2009 13:37

ich hab mal ein pantherchamaeleon platt auf der strasse gefunden ... war mal ein echt wunderschön gefärbter bock :cry:
an "einheimischen" tieren fällt mir ein luchs ein, der mal vor mir einen weg überquert hat.
Sind echt wunderschöne tiere.
gambo
 

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Zoologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron