Einzeller im Leitungswasser?

Fragen und Neuigkeiten, die nicht in ein anderes Forum passen

Einzeller im Leitungswasser?

Beitragvon Orthoceras » 02.08.2011 09:18

Hallo,
ich habe ein Problem und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.
Vor einiger Zeit hatten wir in der Schule in Biologie das Thema Einzeller und Mikroskopieren.
Da habe ich mal etwas ausprobiert: Ich habe mit dem Mikroskop das Leitungswasser der Schule begutachtet und kleine Einzeller gefunden!
Kann so etwas überhaupt sein?
Und außerdem ließ sich auch nicht klären, zu welcher Art die Einzeller gehörten.
Sie sahen in etwa aus wie Pantoffeltierchen(Paramecium) mit behaartem Mundfeld und Nahrungsvakuolen.
Jedoch waren sie nicht ,,pantoffelförmig" und besaßen allem Anschein nach mehrere an das Augentierchen(Euglena) erinnernde Augenflecken auf beiden Seiten.
Für ein Waffentierchen waren die Viecher zu ,,schlank".
Könnt ihr mir weiterhelfen?
Sobald die Ferien vorbei sind kann ich mir auch Proben aus der Schule holen und sie mit meinem neuen eigenen Mikroskop anschauen und fotografieren.
Dann kann ich vielleicht auch ein Bild hochladen. :help:
Orthoceras
 

Re: Einzeller im Leitungswasser?

Beitragvon KnutKutter » 02.08.2011 09:54

Hi,

wieso sollte das nicht sein? Wasserleitungen sind nicht steril, auch wird Leitungswasser, soweit mir bekannt, nicht sterilisiert. Ich denke mal das dies nichts ungewöhnliches sein sollte.

Gruß

der Knut
Benutzeravatar
KnutKutter
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 375
Registriert: 31.08.2007 11:21

Re: Einzeller im Leitungswasser?

Beitragvon Orthoceras » 02.08.2011 12:46

KnutKutter hat geschrieben:wieso sollte das nicht sein? Wasserleitungen sind nicht steril, auch wird Leitungswasser, soweit mir bekannt, nicht sterilisiert. Ich denke mal das dies nichts ungewöhnliches sein sollte.

Also, meine Lehrerin sagte: ,,Das dürfte da eigentlich nicht drin sein."
Auch alle anderen Leute, mit denen ich darüber gesprochen habe, sagten, das es nicht ok sei.
Mittlerweile streitet die Bio-Lehrerin die Existenz des Einzellers aber ab.
Orthoceras
 

Re: Einzeller im Leitungswasser?

Beitragvon Vogel Greif » 02.08.2011 17:09

Hallo, Orthoceras.

Ganz sicher waren Mikroorganismen im Leitungswasser. Diese sind in der Regel allerdings nicht pathogen - krankheitsauslösend -. Das Trinkwasser wird stetig mikrobiologisch untersucht, so dass meistens kein verseuchtes Wasser aus dem Hahn kommt. Das Mittel der Desinfektion in Deutschland ist Chlor, das einmal stoßweise zugegeben wird. Mikroorganismen, die an Kalk oder Rostauflagerungen oder sonstigen Filmen in den Wasserrohren leben, werden davon aber nicht abgetötet. Das Problem sind ja auch eben solche Keime, die aus den Ausscheidungen erkrankter Menschen rühren.
Daher sollen die Protisten in den Leitungen Deiner Schule ruhig ihres Lebens froh werden und brauchen nicht verleugnet werden. :mrgreen:
In dieser Hinsicht ließe sich viel erzählen von geheimnisvollen Tieren, deren Papierdasein sich so ziemlich über den ganzen Erdball erstreckt hat.
Ingo Krumbiegel
Benutzeravatar
Vogel Greif
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 381
Registriert: 18.09.2007 12:57

Re: Einzeller im Leitungswasser?

Beitragvon KnutKutter » 03.08.2011 11:23

Dazu ganz passend was heute auf spiegel.de steht:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medi ... 08,00.html

Ich hoffe das hilft dir und deiner Lehrerin weiter :)
Benutzeravatar
KnutKutter
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 375
Registriert: 31.08.2007 11:21

Re: Einzeller im Leitungswasser?

Beitragvon Kouprey » 03.08.2011 16:01

Orthoceras hat geschrieben:
KnutKutter hat geschrieben:Mittlerweile streitet die Bio-Lehrerin die Existenz des Einzellers aber ab.

Beste Voraussetzung für eine Lehrkraft: "Weil nicht sein kann, was nicht sein darf." Lieber leugnen, als selbstständig nachzudenken/ -forschen...
Benutzeravatar
Kouprey
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 3781
Registriert: 25.12.2004 17:20
Wohnort: Nouméa

Re: Einzeller im Leitungswasser?

Beitragvon Vogel Greif » 03.08.2011 16:24

KnutKutter hat geschrieben:Dazu ganz passend was heute auf spiegel.de steht:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medi ... 08,00.html

Ich hoffe das hilft dir und deiner Lehrerin weiter :)


Wobei es bei Orthoceras aber offensichtlich um Protozoen geht. Von denen kommen in unseren Breiten ohnehin nur drei pathogene Formen ( Giardia und Cryptosporidium und Entaemoba) vor und auch das nur äußerst selten.
In dieser Hinsicht ließe sich viel erzählen von geheimnisvollen Tieren, deren Papierdasein sich so ziemlich über den ganzen Erdball erstreckt hat.
Ingo Krumbiegel
Benutzeravatar
Vogel Greif
Zoologe
Zoologe
 
Beiträge: 381
Registriert: 18.09.2007 12:57

Re: Einzeller im Leitungswasser?

Beitragvon Althäea » 09.08.2011 15:14

Also die genannten 3 Parasiten sind eigentlich hier nicht im Leitungswasser eine Giardie sieht ja auch ganz anders aus als beschrieben die haben ja sehr deutliche geißeln außerdem wäre dann auch sehr sicher schon jemand krank in der Schule.
Bei den anderen 2 ist es eigentlich das gleiche. Falls du ein Foto machen kannst wäre das sehr gut ich kann im Zweifel einen unsere Parasitologie dann fragen aber ich denke auch dass es wenn dann apathogen ist.
Die Realität ist nur was für Leute die Angst vor Einhörnern haben
Benutzeravatar
Althäea
Schüler
Schüler
 
Beiträge: 110
Registriert: 23.03.2011 15:48
Wohnort: Landkreis Heilbronn

Re: Einzeller im Leitungswasser?

Beitragvon Althäea » 10.08.2011 14:47

http://www.riesenmikroben.de/

Vielleicht findest du den verdächtigen ja auch hier ;-)

Sorry fand ich ne lustige Idee.
Die Realität ist nur was für Leute die Angst vor Einhörnern haben
Benutzeravatar
Althäea
Schüler
Schüler
 
Beiträge: 110
Registriert: 23.03.2011 15:48
Wohnort: Landkreis Heilbronn

Re: Einzeller im Leitungswasser?

Beitragvon Orthoceras » 18.08.2011 13:51

Hallo,

Jetzt habe ich erneut Proben genommen und mikroskopiert, aber den beschriebenen Einzeller nicht wiedergefunden.
Dafür aber viele und auch große Algen und ein wurmförmiges Lebewesen, das sich seitwärts fortbewegt.
Bald werde ich das auch in der Schule bekanntgeben.
Orthoceras
 

Re: Einzeller im Leitungswasser?

Beitragvon Tobias » 18.08.2011 17:20

Hallo,

bevor zu so etwas bekannt gibtst, solltest du dir sicher sein, woher diese "Verunreinigungen" kommen. Hängen Sie am oder im Wasserhahn, wenn du die ersten Tropfen als Probe nimmst oder sind sie da, wenn du ne Minute das Wasser hast laufen lassen?

schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Re: Einzeller im Leitungswasser?

Beitragvon Althäea » 05.09.2011 15:37

Die Probe kann auch fremdkontaminiert sein.
Die Realität ist nur was für Leute die Angst vor Einhörnern haben
Benutzeravatar
Althäea
Schüler
Schüler
 
Beiträge: 110
Registriert: 23.03.2011 15:48
Wohnort: Landkreis Heilbronn


Zurück zu Allgemeine Zoologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron