Thylacinus-Fell für vier Euro?

Forum für alles rund um den Beutelwolf, den Thylacoleo und andere Beutler.

Thylacinus-Fell für vier Euro?

Beitragvon Marozi » 15.11.2010 19:53

Stellen wir uns mal vor, wir machen bei einem Garagenverkauf ein Schnäppchen für nicht ganz vier Euro. Und dann erkennen wir später, dass wir hier etwas besonderes haben könnten. Und falls sich unsere Vermutung bestätigt, könnten wir einen Gewinn von rund 50.000 Euro einstreichen. Passiert ja eh nie? Uns vielleicht nicht, aber Bill Warren könnte es so geschehen. Der Amerikaner kaufte von einer Frau auf deren Garagenflohmarkt in San Diego für läppische 5 Dollar das gestreifte Fell eines Beutelwolfs (Thylacinus cynocephalus). Die Dame, die das Fell selbst auf einem Flohmarkt in Boston vor etwa dreißig Jahren erwarb, hatte selbst keine Ahnung um was es sich handelt. Nach ersten Einschätzungen von Professor John Long vom Natural History Museum of Los Angeles County (zuvor am Museum Victoria in Melbourne) sieht das Fell tatsächlich wie das eines Tasmanischen Tigers aus, aber natürlich müsste vor dem weiteren Verkauf eine genetische Analyse gemacht werden. Den ersten Schritt hat Warren also gemacht, aber der Verkauf gestaltet sich wohl etwas schwierig. Die höchsten Preise sind in Australien zu erzielen. Da der Beutelwolf vom amerikanischen Fish and Wildlife Service aber nach wie vor als "gefährdet" geführt wird (ähnlich wie bei CITES, wo die Art in Appendix I gelistet ist), ist die Ausfuhr verboten. Bei einem Telefonanruf von Warren beim Fish and Wildlife Service hielt man den Statuts als gefährdet selbst für falsch, immerhin sei der Tiger seit 74 Jahren ausgestorben. Warren schätzt, dass man ihn denn auch in den USA von der Liste der gefährdeten Tierarten nimmt. Dies allerdings benötigt einige Zeit, so dass er nun eine Ausnahmegenehmigung beantragt hat.

Einen anderen Aspekt in diese Geschichte bringt unser australischer Kollege Chris Rehberg von Wherelightmeetsdark.com ins Spiel. Demnach wurde vor nicht allzu langer Zeit seinem (Arbeits-)Kollegen ein ähnliches Fell angeboten und nach Rücksprache ist es laut Chris wohl sogar dasselbe Fell. Damals war man doch eher der Überzeugung, es handelte sich um einen Zebraducker... Wer entsprechende Fotos ansieht, bemerkt die eklatante Ähnlichkeit zum Thylacinus.

"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Zurück zu Thylacinus & Co.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder