Kamera-U-Boot im Loch Ness unterwegs

Alles rund um das berühmte schottische Seeungeheuer aus dem Loch Ness.

Moderator: Annie

Kamera-U-Boot im Loch Ness unterwegs

Beitragvon Marozi » 03.05.2007 19:13

Nächste Woche wird am Loch Ness durch die Firma Buccaneer aus Aberdeen ein „Monster Gathering“ veranstaltet als Werbung für deren Kamera-U-Boote. Die metallenen sogenannten „Video-Rays“ sind so groß wie eine Schuhschachtel und über ein Kabel mit der Kontrolleinheit auf einem Boot verbunden. Bislang ist so eine Tiefe von bis zu 300 Metern erreichbar, also nahe dem Grund des Monstersees. „Ich bin recht zuversichtlich, dass wir mit einem Fragezeichen zurückbleiben - wie diese Dinge immer ausgehen,“ merkt der Firmenmanager Ian MacDonald auf die Frage nach Nessie humorvoll an. Er erklärt weiter, dass wenn das Monster hungrig wäre und das U-Boot aufessen würde, bestehe eine Chance etwas zu sehen. „Solange das Kabel nicht unterbrochen wird, sind wir in der Lage Bilder zu empfangen. Wir haben einen Kollegen drüben in den Vereinigten Staaten, der eines halb im Schlund eines Alligators hatte und der eine ausgezeichnete Sicht auf die Zähne des Alligators hatte bevor das Maul sich schloß.“

Etwa zwanzig Personen der Firma und deren Kunden werden sich mit besagten Kollegen treffen und nahe des Loch Ness Exhibition Centre and Drumnadrochit Hotel die Vorführung starten. Ziel des Unternehmens ist neben der Eigenwerbung auch das Absuchen eines etwa 50 Meter großen Areals auf dem Boden des Loch Ness, auch unter dem Namen „Monster-Fußspur“ bekannt, um dort möglicherweise Teile eines 1980 gehobenen Bombers aus dem zweiten Weltkrieg zu finden.

Derzeit stehen die Aktien für Nessie jedenfalls denkbar schlecht, denn nur noch äußerst hartgesottene Zeitgenossen glauben an die Existenz des Monsters. Robbie Bremner, der Direktor des Loch Ness Exhibiton Centre jedenfalls, glaubt an die Existenz der Touristen. „Die Leute kommen nicht wegen dem Loch Ness Monster. Sie kommen wegen der Szenerie, sie kommen wegen der Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen und sie kommen wegen der Romantik des Loch Ness. Sie sind immer glücklich, wenn sie hier ankommen und sie sind immer glücklich wenn sie gehen.“

Inverness Courier
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Josh » 04.05.2007 15:12

Ich glaube auch nicht mehr, dass das Ungeheuer von Loch Ness existiert,
auch wenn es der Auslöser für mein Interesse an Kryptozoologie war (und ich
glaub damit steh ich nicht allein da :wink: ).

Man hat den See halt schon zig mal abgesucht und es gab keine Resultate.
Zudem sind da noch die vielen Touristen, von denen es noch keiner fertig gebracht hat ein anständiges Foto zu machen.
Auch Dinge wie Population und die Nahrungsversorgung einer solchen sprechen dagegen.

Schade, aber der Mythos wird weiter leben und hoffentlich noch lange
Leute zur Kryptozoologie führen.
Josh
 

Beitragvon Dromeus » 09.05.2007 12:09

Nun ja immerhin hat das U-Boot schon was interessantes gefunden. In einer recht großen Tiefe (98m) wurde eine gewöhnliche Kröte entdeckt. Das hat offenbar die Forscher doch ein wenig überrascht.
Zwar kein Ungeheuer aber immerhin :)

Kröte in Loch Ness
Dromeus
 

Beitragvon Annie » 31.05.2007 23:21

Hallo zusammen

Das ist mein erster ( sehr spontaner) Betrag hier.. :roll: hmmm
Ich bin immernoch so aufgeregt,.... bin beim surfen bei t-online über den Amateurfilm gestolpert, auf dem Nessie (vielleicht) zu sehen ist,.... das Wesen soll eine Länge von über 10 metern haben, ich finde die Aufnahme echt irre, und eigenlich bin ich immernoch,... spachlos.

Mein erster Gedanke war, wow, der zweite .... hat es das U-Boot ( von dem ich hier ja schon als Gast gelesen hatte) denn auch erwischt ??,..... ist das U-Boot überhaupt noch in Loch Ness unterwegs.... und dann, während ich hier schreibe,.... kommt mir die Frage...: hat der Filmer vielleicht das U-Boot gefilmt, das gerade knapp unter der Wasseroberfläche fährt,... :wink:

Da es aber schon so spät ist, und ich meine Emotionen an keinen weitergeben kann, dachte ich mir, ich nutze die Gelegenheit und registiere mich endlich mal bei Euch.... die Ihr Kryptozoologie auch so fesselnd findet wie ich,... also wie geht es Euch bei diesen Bildern ??

Liebe erste Grüße von einer noch immer aufgewühlten Annie
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Beitragvon jersy » 01.06.2007 00:11

hi annie und willkommen im forum!
es wäre prima, wenn du mal einen link zu dem film hier posten könntest, damit wir uns auch bild davon machen können warum du zu so später stunde so aus dem häuschen bist :wink: .
wenn du diesen film hier meinst:
http://www.youtube.com/watch?v=lF4QGqYtHG8
muss ich dich leider enttäuschen, das ist ein fake.
hier ein schnappschuss aus dem film.
klick mich mal
ist ein film von werner herzog. "incident at loch ness" ist der titel.
schön gruß und gute nacht
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon Annie » 01.06.2007 07:23

Hallo Jersy

Danke für das Willkommen,.... :D
Wie ich schon gestern dachte,.... als ich meinem Mann von letzter Nacht berichtete,.. lächelte er nur müde und meinte mit einem Augenzwinkern ich solle den Computer heute lieber mal auslassen,... keiner versteht mich :cry:
Nein, ok,... Ich befürchtete schon der Artikel würde bei t-online auch so verschwinden wie Nessie in Loch Ness und es war ein Scherz zu später Stunde, aber er ist noch da....Hier ich hoffe das klappt mit dem Link

http://onnachrichten.t-online.de/c/11/2 ... 04218.html

Ich dachte das wäre nicht nötig, da man den Klip von hier aus, sogar als "Nachrichten" sehen kann (auf englisch) soll auch erst am Wochenende gefilmt worden sein.
Mein Englisch ist leider nicht so gut, mit englischspachigen Kryptozooologieseiten tu ich mir damit etwas schwer. Vielleicht ist es ja schon klar, daß es eine Fälschung ist...

Also, bin mal gespannt was Ihr sagt
Gruß
Annie
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Beitragvon jersy » 01.06.2007 12:41

ganz ehrlich?
ich sehe auf in ersten sekunden des videos scherwinde, die die wasseroberfläche aufrauen. zwische sekunde 9 und 11 ist auf der rechten oberen seite des bildes, eine zweite, gleich aussehende störung der wasseroberfläche zu sehen. sie ist nur kurz im bild, aber sie ist da. solche wellen sehe ich oft, wenn ich kanuwandere.
ab der skunde 17 wird es schwerer für mich, das video einfach so abzutun. etwas ist dort im wasser. es kann ein baumstamm seim, der von links den wind abbekommt und so eine "bugwelle" hinter sich zieht. robben und tümmler verirren sich in den see und sind so auch eine möglichkeit.

mir scheinen die aufnahmen auch aus mindestens 2 verschiedenen perspektiven aufgenommen worden zu sein.

korrektur:
wenn ich mir ganz genau die aufnahme in den sekunde 17, 18 und 19 ansehe, komme ich zu dem schluß, daß das gefilmte "teil" da im wasser klein ist.
ich beziehe mich dabei auf die wellenbildung am unteren rechten rand des videos und die sehen nach kleinen wellen am ufer aus. ein otter oder wasservogel erscheint mir daher am wahrscheinlichsten.
schön gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Dunkler Fleck nährt Nessie-Glauben

Beitragvon Marozi » 01.06.2007 13:32

Hallo Annie, herzlich willkommen. Da war T-Online also schneller als ich mit Übersetzen... Dennoch hier meine Version (wobei Herr Holmes hier von 4 to 6 ft Länge spricht, was keine zehn Meter sind) hier :

Ruhig war es international in letzter Zeit um das Ungeheuer von Loch Ness. Da nährt die Sichtung eines dunklen Flecks im See natürlich wieder die Hoffnungen der „Nessie-Fans“…

Gordon Holmes aus Yorkshire befand sich am vergangenen Wochendende am Loch Ness um Aufnahmen von Unterwassergeräuschen anzufertigen. Dabei machte er auch Videoaufnahmen eines dunklen, schwimmenden Flecks von geschätzten 1,21 bis 1,80 Meter Länge im See. Zudem gibt ein weiterer Beobachter an, er habe eine Finne gesehen. Holmes befand sich um 10 morgens am Ufer, etwa 21 Meter über dem Seespiegel, als er anfing, das ungefähr 100 Meter entfernte Etwas zu filmen. „Es war keine Welle, denn es ging in die entgegengesetzte Richtung zu den Wellen die ich sehen konnte und die obere Hälfte des Dings war schwarz.“ Der Amateurforscher, der sich neben dem allgemeinen wissenschaftlichen Interesse sehr für Astronomie und das Unbekannte interessiert, zeigte das Video Experten, die nach seinen Angaben denken es sei definitiv eine lebende Kreatur. Die Länge der Aufnahme (etwa 2,5 Minuten) spricht nach Ansicht von Dr. Henry Bauer gegen eine gewöhnliche Welle. Der Meeresbiologe Adrian Shine hofft, das Video in den kommenden Monaten vollständig zu analysieren.

st.tv
Cryptomundo (mit stabilisierten Bildern)

Ob Nessie existiert oder nicht, haben wir oftmals diskutiert. Hier empfehle ich die Forensuche und insbesondere den Artikel von Herrn Magin im Dracontologie-Bereich. Herr Holmes jedenfalls hofft, die Wissenschaft würde kommen und das Phänomen untersuchen. Nur scheint sich seiner Kenntnis zu entziehen, dass Wissenschafter immer wieder am Loch Ness waren und - Überraschung! - keine unbekannte Kreatur gefunden haben. :wink:
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Annie » 01.06.2007 14:09

Hallo!

Danke Ihr zwei für Eure Mühe ! Und bitte immer ehrlich sein ,... :wink:

Also wenn das Geschöpf im Wasser nun 1,20 m bis 1.80 m lang ist ( was für ein Unterschied zu 15 metern....ich habe das ja hier schon etwas vorsichtiger ausgedrückt,.....) und ein andere sogar eine Finne gesehen haben will,... nun.... dann ist es wohl die passene Sichtung zur beginnenen Gurkenzeit .... wäre die Übersetzung so gut gewesen wie Deine hier hätte ich das bestimmt cooler genommen.

Gibt es da oben in Schottland eigentlich auch Schlangen,....( zu kalt.. ?!..) denn bei diesen neuen Größenverhältnissen wäre doch dann auch eine Schlange möglich ?
In Kamerun habe ich mal eine Schlange schwimmen sehen, war ähnlich,... aber das hat ja nichts mehr direkt mit dem U-Boot zu tun...

nun ja,... da sieht man es wieder.... könnte.... doch das ist der Beweis: Nessie lebt,... irgendwie schon... :D .... zum Glück ist Kryptozoologie viel mehr!

lieben Gruß von Annie
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Beitragvon Cronos » 01.06.2007 16:58

@Annie: Schlangen gehen normalerweise nicht in so kaltes Wasser, und so schnell fortbewegen können sie sich da auch nicht. Ich könnte mir eher vorstellen dass da ein großer Fisch an der Oberfläche gejagt hat, und durch die Bugwelle länger aussah, als er tatsächlich war.
Benutzeravatar
Cronos
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1772
Registriert: 02.04.2004 20:25
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Annie » 01.06.2007 19:49

Hallo Cronos!

Hmm, daß eine Schlange sehr unwarscheinlich ist hatte ich mir ja eigentlich schon gedacht.... was auch immer es war,.... möglich ist bestimmt einiges.
... auf jeden Fall war es wiedermal aufregend..... werde bestimmt mal durch Forum lesen, was da bisher so gesagt wurde.
~~~~~~~~~~~~~~~~ <><~~~~><> ~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Aber hier geht es ja um das U-Boot..... IST es denn noch unterwegs, oder gibt es eine Seite auf der man sich über die Ergebnisse informieren kann ? Das mit der Kröte finde ich auch interessant....

lieben Gruß von
Annie
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Beitragvon Helldragon » 03.06.2007 00:20

hallo, ich bin heute durch dieses video wieder auf die krypto schiene gekommen ^^ bin also ganz neu hier. ich hab gelesen das die denloch ness gescannt haben und dabei kröten gefunden haben in 100 m tiefe. frage, haben die den ganzen see gescannt? ist nessie jetzt wiederlegt?? handelt es sich abei um die uboot geschichte??
Helldragon
 

Beitragvon Marozi » 03.06.2007 09:44

@Annie: Das U-Boot ist definitiv nicht mehr am See, denn das ganze war größtenteils eine Werbeaktion für die Boote der Firma Buccaneer Ltd. aus Aberdeen. Ob sie den Bomber gefunden haben, entzieht sich meiner Kenntis. Veröffentlicht haben sie keine Ergebnisse (siehe Link zu deren HP).

@Helldragon: Der See an sich wurde ja bereits mehrmals gescannt. Die Ergebnisse sind bekannt. Es handelt sich bei der Krötengeschichte um Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT), ist also eine andere Gruppe als die zuvor bei Annie erwähnten Leute. Die Ergebnisse der Forschungen (und damit näheres zum Verfahren) werden erst auf der Ocean-07-Konferenz am 18. bis 21.07. veröffentlicht. Tja und was Nessie angeht, siehe diese Ausführungen und diese...
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Marozi » 05.06.2007 18:06

Zur Person von Gordon T. Holmes möchte ich noch kurz die Rechercheergebnisse von L. Coleman zusammenfassen. Man sollte bedenken, dass in eine Bewertung des Videos natürlich auch der Hintergrund der filmenden Person in jedem Fall sehr wichtig ist...

Der Medien- und IT-Techniker filmte vor Nessie bereits Feen in Ilkley Moor und Cottingley, sah schwarze Großkatzen in Großbritannien und fertigte elekrische Spektogramme die nach seiner Ansicht von großen Aalen in Loch Morar stammen. Sein Lieblingsthema sind im übrigen Theorien, die megalitische Kunst mit Himmelsformen verlinkt.

Näheres auf Cryptomundo.
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Annie » 05.06.2007 22:52

@Marozi: Sorry für mein spätes antworten, konnte ein paar Tage nicht ins Netz, und vielen Dank für Deine Antworten.
Da scheint die Ubootgeschichte aus kryptozoologischer Sicht ja abgehakt zu sein ...
und was den Background von Mr Holmes angeht kann ich eigentlich nur sagen,.... ach soo, na dann,... :wink:

Bis dann mal, wir hören uns wieder...

Liebe Grüße von
Annie
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Beitragvon Marozi » 08.02.2008 14:05

Nachdem er im Mai 2007 mit seiner Videokamera einen dunklen Fleck im Loch Ness filmte, plant Gordon Holmes nun eine Expedition mit High-Tech-Equipment und dem kryptischen Arbeitstitel Net -> Nessie 2008. Wie er dem amerikanischen (Krypto-)Zoologen Loren Coleman mitteilte, wird dies der „’kleinste’ Versuch jede große unbekannte Kreatur zu überprüfen die im Loch Ness schwimmt.“ Zu diesem Zweck will Holmes ein funkkontrolliertes Boot mit Sonar und einer Funkkamera auszurüsten und im Loch Ness aussetzen, während er am Ufer auf seinem Laptop die übertragenen Daten auswerten möchte. Getauft hat er sein kleines Boot nach dem Heiligen, der angeblich am Fluss Ness einst ein Wasserungeheuer bannte - St. Columba.

Cryptomundo
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Marozi » 20.03.2008 15:35

"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Marozi » 24.06.2008 18:19

Die Scans der tieferen Gewässer von Loch Ness erbrachten einen merkwürdigen Sonarkontakt für G. Holmes. Die Größe des Objekts errechnte er mit um die 9, 14 Meter. Nun versucht er mit Hilfe von Sonarexperten herauszufinden, wass diese mysteriöse Linie sein könnte. Ein Video zu dieser Nachricht gibts hier. Ein ziemlich schlechtes Foto des Sonarbildes wohl auf Holmes eigener Webseite.
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Viper » 24.06.2008 19:21

Ich verstehe es nicht - wieso geht man bei dieser Aufnahme überhaupt von einem lebenden Objekt aus?
Viper
 

Beitragvon RedEagle » 24.06.2008 22:32

Sehr interessant. Danke, Marozi! :)

Hoffe mal, dass der Kerl schon mittlerweile ein Experte ist, der erkennt, wenn es sich um ein totes Objekt handelt. ^^

9,14 Meter ...
RedEagle
 

Beitragvon Beren » 25.06.2008 00:35

Hoffe mal dass die 9,14 m eine direkte Umrechnung von 30 Fuss sind - wenn der Mann ernsthaft einen so genauen Wert sich aus dem metrischen System gezogen hat, gehört ihm eigentlich eine gezogen.
Beren
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 762
Registriert: 14.08.2007 21:59

Beitragvon Marozi » 25.06.2008 17:32

@Viper: Hat ja auch keiner so geschrieben, oder hab ich's überlesen? :wink:
@Beren: 30x0,3048=9,14 Meter. Eine direkte Umrechung für die Übersetzung von mir, nicht von Holmes.

Nun, nicht dass ich erwarten würde er würde Nessie finden. Über diesen Kryptiden wurde sehr viel diskutiert und mittlerweile glauben ja nicht mal mehr die Nessie-Fans ernsthaft an deren Existenz. Ich denke, Holmes sucht entweder einfach sein Stückchen Medienrummel oder ist von seinem Video-Erlebnis schlicht überzeugt. Nichtsdestotrotz ist auch diese Geschichte ein Stückchen Geschichte rund um den Kryptiden "Nessie" und daher m. E. archivierenswert.
"In diesen Bergen gibt es zwei Arten von Löwen. Da ist der simba und da sind die marozi. Diese marozi sind keine Löwen. Da ist der Leopard und da ist der Gepard. Da ist der Löwe und da ist der marozi."

Ali, der Leopardenjäger im Gespräch mit K. G. Dower
Benutzeravatar
Marozi
Panthera leo maculatus
Panthera leo maculatus
 
Beiträge: 2323
Registriert: 08.03.2003 15:03
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon Andarta » 02.07.2008 05:36

ich hab mal etwas nach Nessi gegoogelt, weils mich auch mal intressieren würde wie alt die gute denn heute wäre, denn die Nessi Legende gibts ja nicht erst seit ein paar jahren. Da bin ich auf einige andre Forums gestossen die dieses thema auch schon mehrmals diskutiert haben. Die einen die fest überzeugt sind von der existenz und die andren die langsam schon genervt sind von dieser "legende".
Ich kann mir nicht vorstellen das es sie gibt, was sollte sie fressen? Und wie schon viele geschrieben haben, der See wurde schon so oft gescant und nie wurde etwas gefunden. Vor einiger Zeit war mal ein Beitrag im TV, wo es um die ganzen existierenden Beweisfotos geht die von ihr gemacht wurden, zu 90 % hiess es waren es faces, oder konnten erklärt werden das es in wirklichkeit ein baum oder eine Ente gewesen wäre.
Ich finde es schön das manche an sie glauben wollen und sich erhoffen das dieses mal was gefunden wird. ich meine Nessi gehört zu Loch Ness das ist eine wunderschöne Legende. Aber ich denke auch das diese Erforschung wieder nur damit endet das man nichs findet.
Andarta
 

Beitragvon Quagga » 02.07.2008 12:19

Wollt ihr mal meine Theorie zu Nessie hören, außer der, daß es Nessie gar nicht gibt?

Da der See für ein dauerhaftes Leben einer Population dieser Tiere zu klein ist, bzw. viel zu wenig Nahrungsgrundlage enthält, um eines oder gar mehrere solcher Tiere zu ernähren, will ich einmal die ernsthafte Frage nach einer Statistik/ Tabelle what ever stellen, ob die Sichtungen von Nessie regellos übers Jahr verteilt erfolgten, oder gehäuft zu bestimmten Jahreszeiten...
Bekanntermaßen ist ja Loch Ness auch kein in sich geschlossenes Ökosystem, sondern hat Zugang zum Meer...

Erratet ihr meinen Gedankengang?

Grüße, Andreas
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Beitragvon Cronos » 02.07.2008 12:22

@Quagga: Die Idee ist zugegebenerweise auch schon vielen anderen vor Jahren gekommen, und insofern wären Meerestiere wie Robben oder vielleicht sogar kleine Schweinswale oder Tümmler, vielleicht sogar auch einer der letzten Störe ab und an im Loch zu erwarten.
Benutzeravatar
Cronos
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1772
Registriert: 02.04.2004 20:25
Wohnort: Baden-Württemberg

Nächste

Zurück zu Loch Ness Monster

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder