Neues Nessiefoto: Seeschlange oder treibender Ast?

Alles rund um das berühmte schottische Seeungeheuer aus dem Loch Ness.

Moderator: Annie

Neues Nessiefoto: Seeschlange oder treibender Ast?

Beitragvon Shielagh » 02.08.2005 11:54

Am 30. Juli 2005 wurde um 17.14 Uhr ein Foto am Westufer des Loch Ness geschossen, das angeblich eine Seeschlange oder ein plesiosaurierartiges Tier zeigt, das Kopf und Hals aus dem Wasser streckt. Der Nessieforscher Mikko Takala hat das Bild erhalten und veröffentlicht. Den Schätzungen des Fotografen zufolge war das "Tier" etwa dreieinhalb Meter lang und ungefähr 50 Meter vom Ufer entfernt. Takala meint, es sei weder am Bild noch an der Kamera manipuliert worden. Er glaubt weiterhin, dass dieses Foto doch nun endlich alle Nessieskeptiker zum Verstummen bringen sollte.

Meine persönliche Meinung hierzu: Bei der ersten Betrachtung fällt sofort auf, dass diese Aufnahme lediglich einen kleinen, im Wasser treibenden Ast zeigt und die Angaben des Fotografen bezüglich der Entfernung des Wesens vom Ufer keinesfalls zutreffen können, es sei denn, er hätte in einem Hubschrauber gesessen. Wer selbst nach den enthüllenden Erkenntnissen Ulrich Magins noch immer ein derart lächerliches Bild als "endgültigen Beweis" für die Existenz des Loch Ness-Monsters betrachtet, kann nur als realitätsfremd bezeichnet werden und scheint Träumen nachzujagen!

Quelle mit Bild
Bild
Shielagh
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 761
Registriert: 23.09.2003 16:47
Wohnort: Halle (Saale)

Beitragvon chramb » 02.08.2005 12:08

Sieht für mich nach einem Baumstamm aus wo vorne ein Ast aus dem Wasser ragt.
chramb
 

Beitragvon Lahtzarus » 02.08.2005 12:50

Ich seh das ähnlich. Auch ein Bespiel was man reininterprtieren will sieht man auch. Die Flosse in diesen Schatten zu interpretieren ist eine SAche aber DANN das lange Etwas hinter dem Tier wegzulassen ist absolut reininterpretiert. Auch die Wellen sehen nicht so aus als ob das Tier wirklich groß wäre. Mit tut der arme Mann nur leid, der da behauptet dass nun alle verstummen sollen.
Lahtzarus
 

Beitragvon jersy » 02.08.2005 14:15

seid wann haben langhalssaurier einen ellenbogen in den brustflossen , der eine derartige stellung der flosse er erlaubt :?:
so eine vorderflosse hat es, meines wissens nach, noch nicht gegeben.

schön gruß
jersy
Benutzeravatar
jersy
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1776
Registriert: 31.01.2005 10:30
Wohnort: Schleswig/Haithabu

Beitragvon luki » 04.01.2006 21:18

hab das bild gesehen und vergrössert!
also: der "hals" un der "kopf" könnte man abnehmen, die flosse mit dem "ellenbogen" wie jesy sagt ist direckt an dem hals, also es gibt von der bildfülle keinen unterschied zum hals, gleich "strukturiert" und gleich dunkel!
ich frage mich was der weisse rand rund um den hals und kopf soll?!?
luki
 

Beitragvon Lehner » 05.01.2006 00:56

Mikko Takala, has managed to obtain this
clear photograph of Nessie - a plesiosaur - in Loch Ness

Der gleiche Mist wie immer, und von wegen "clear". So was zu fälschen ist kinderleicht, was soll so ein "Foto", wenn man das so nennen will, beweisen..
Lehner
 

Beitragvon EL-DEGLABOLO » 05.01.2006 15:57

Wenn das wirklich Nessie sein soll, dann n ziemlich lebloses Exemplar,.....erzeugt nicht mal ne Spur von Welle :lol:

Entweder is des ein Ast, ein Schatten von den Wellen geworfen oder des wurde danach mit "Paint" reingemalt (sowas wie Photostudio braucht man da garnicht) :wink:

Gruß, EL-DEGLABOLO
EL-DEGLABOLO
 

Beitragvon Fine » 12.02.2006 17:39

eindeutig ein Ast!

Ich finds auch komisch, von welcher Position aus das Bild gemacht wurde. Vom Ufer nicht, das sieht man. Von einem Hubschrauber aus? Der muss aber mächtig tief geflogen sein, (oder hat ne Kamera mit Zoom).
Is doch etwas fragwürdig.
Wahrscheinlich wider einer der sich nur wichtig tun wollte!
Fine
 


Zurück zu Loch Ness Monster

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder