[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4762: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3897)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4764: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3897)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4765: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3897)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4766: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3897)
Kryptozoologie-Online • Thema anzeigen - TaurOs Project/der Auerochse

TaurOs Project/der Auerochse

Tiere der Mammalogie

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Sandra1988 » 30.12.2015 20:02

@ loni lilienstern
zu deiner zweiten antwort
die kreuzungen die ich vorgenommen hab waren ja in den meisten fällen reine milchrassen kreuzungen
hf,hr,jersey,angler alles reine milchrassen, Harzer höhen vieh, Simmentaler, Swiss Grau
zwei und drei nutzungs rassen, die aber durchaus milchbetont sind.ich habe in den 8 jahren konsequent
immer weiter gekreuzt, da wie du sagst bekanntlich der effekt schnell wider weg ist.
das im übrigen, empfele ich all meinen kollegen die auf hf setzen,und nicht begreifen,dass
hf auf dauer eine sackgasse sein wird.
aber das ist geschichte da ich keine milchkühe mehr habe, da ich sie aus wirtschaftlichen und
gesundheitlichen gründen verkauft habe.
zu meinen mutterkühen
die hab ich aus 3 gründen, a konnte ich nicht alles grüland verpachten, b weil mir tiere auf dem hof
fehlten und mittlerweile c weils mein eigenes ganz kleines hobby rückzüchtungsprogramm ist ...

ich habe 2013 je eine ferse der rassen , Welsch black, deutsch angus, galloway, chairolais, Limousin, Fleckvieh, Uckermärker und Salers
gekauft und sie 2014 von einem highlandbullen eines bekannten decken lassen.
das ergebnis waren 8 putz untere kälber die unterschiedlicher nicht sein können...
5 weibliche und 3 männliche waren dabei, die männlichen hab ich mitte 2015 aussortiert und auf einen
mastbetrieb gegeben. in 2015 ich möchte schon fast sagen, war ich so verwegen, die 8
mutter tiere mit einem Texaslonghorn bullen besamen zu lassen, teurer spaß 10 portionen sperma sag ich nur...
mal sehen was dabei raus kommt...
im nächsten jahr plane ich ich die mutterkühe auszusortieren die bereits weiblichen nachwuchs hatten,die
anderen bleiben zusammen mit den kälber, von denen die ersten dann auch das erste mal trächtig werden sollen.
ich plane für 2016 sperma von Waguy rind zu kaufen sollte das nicht klappen, denk ich an Eringer oder
etwas anderem seltenen aus den alpen.
so soll das erstmal bis 2020 laufen,jedes jahr ein bulle einer anderen rasse, und dann werd ich mal einen bullen
selbst behalten der mir vielversprechend erscheint, um dan schritt für schritt die einzelnen linien die ich dann habe
miteinander zu verknüfen, und dann halt wider immer neue rassen mit darein kreuzen...
:juggle:

ist halt hobby, mal sehen was dabei rauskommt.
Sandra1988
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 19.12.2015 17:58

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Sandra1988 » 30.12.2015 20:08

@ allosaurus
gerne werd ich konkreter.
was hast du zu anfang "mord und brand" geschimpft auf das heckrind und auch das taurusrind.... und jetzt, wo es um genetische vielfalt bzw die möglichkeit möglichs viele gene zu sammeln .... sagst du quasi " reicht doch aus was taurosProjet und taurusrind genetisch bieten..."
was ich damit sagen will, 2011 hättest du das sicher nicht von dir gegeben.... deshalb weichgespült :hallo:
Sandra1988
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 19.12.2015 17:58

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Allosaurus » 30.12.2015 20:13

Bei meiner anfänglichen Kritik am Heckrind ging es aber nicht um die genetische Diversität, sondern eine Reihe anderer Gründe. Und ich wäre auch damals davon ausgegangen, dass die Diversität, die sämtliche bislang bestehende Abbildzüchtungsversuche bieten, ausreichen für das, was an einigermaßen wilden Rinderpopulationen die in Europa überhaupt möglich sein werden und die Anforderungen, welche die Natur an sie stellt, ausreicht.

Victor J. Stenger

Benutzeravatar
Allosaurus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1423
Registriert: 11.08.2007 08:44

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Sandra1988 » 30.12.2015 20:23

Die haupt frage die sich stellt, will man ein tier haben was nur so aussieht wie ein auerochse oder will man ein tierhaben was so aussieht und auch annäherd so ist wie der auerochse mal war... :gruebel:
Sandra1988
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 19.12.2015 17:58

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Allosaurus » 30.12.2015 23:08


Victor J. Stenger

Benutzeravatar
Allosaurus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1423
Registriert: 11.08.2007 08:44

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Allosaurus » 01.01.2016 22:40

Wie es der Zufall wollte hatte ich, als Sandra in ihrem ersten Post die Arbeit der Heckbrüder ansprach, gerade einen Blogbeitrag in Arbeit, in dem ich mich der Frage widme, wie gut oder schlecht diese ihre Arbeit nun machten - in Anbetracht der Zeit in der sie lebten, und die Mittel die sie zur Verfügung hatten.
Ich bin letztlich zu der Conclusio gekommen, dass die Heckbrüder ihre Arbeit hätten besser machen können. Sie haben zwar lobenswerte und gute Arbeit geleistet, alleine herumzureisen auf der Suche nach geeigneten Rindern, und diese dann auch zu kaufen und importieren. Aber ihre Recherchearbeit hätten sie besser machen können, außerdem haben sie das damals ausreichend vorhandene Skelettmaterial des Urs nicht genau genug betrachtet, und auf manche Merkmale schlicht kaum Acht gegeben. Dass sie für ihre unkritische Euphorie über einen Ansatz der ohnehin sehr zweifelhaft war, Spott ernteten, war klar und auch berechtigt. Dennoch hat sich ihr Endresultat aus heutiger Sicht als nützlich erwiesen: Es hat von der Auerochsen-ähnlichkeit her Potential, war genetisch divers, krankheits- und kälteresistent, was es sehr nützlich für Naturschutzbeweidung und weitere Abbildzüchtung machte. Außerdem haben die Hecks es damit geschafft, den Auerochsen wieder stärker in die Allgemeinbildung der Leute zu bringen, da man nun dessen Namen wieder in Zoos sehen konnte. Darüber hinaus waren es die Hecks, die die ganze Abbildzüchtungsidee überhaupt ins Leben riefen, ohne sie würde es die heutigen Auerochsenprojekte vermutlich gar nicht geben.
Unterm Strich denke ich, dass man den Hecks trotz handwerklicher Mängel dankbar sein kann/sollte.

Für mehr Details, hier: http://breedingback.blogspot.co.at/2015 ... 1650095521

Victor J. Stenger

Benutzeravatar
Allosaurus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1423
Registriert: 11.08.2007 08:44

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Loni Lilienstern » 04.01.2016 19:43

Loni Lilienstern
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 26.12.2015 18:24

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Allosaurus » 04.01.2016 19:57


Victor J. Stenger

Benutzeravatar
Allosaurus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1423
Registriert: 11.08.2007 08:44

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Loni Lilienstern » 04.01.2016 21:22

Loni Lilienstern
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 26.12.2015 18:24

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Loni Lilienstern » 04.01.2016 21:23

Loni Lilienstern
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 26.12.2015 18:24

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Allosaurus » 04.01.2016 21:34


Victor J. Stenger

Benutzeravatar
Allosaurus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1423
Registriert: 11.08.2007 08:44

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Loni Lilienstern » 11.01.2016 23:31

Loni Lilienstern
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 26.12.2015 18:24

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Loni Lilienstern » 11.01.2016 23:37

Loni Lilienstern
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 26.12.2015 18:24

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Allosaurus » 11.01.2016 23:47


Victor J. Stenger

Benutzeravatar
Allosaurus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1423
Registriert: 11.08.2007 08:44

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Loni Lilienstern » 20.01.2016 23:28

Loni Lilienstern
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 26.12.2015 18:24

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Sandra1988 » 22.01.2016 10:46

Sandra1988
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 19.12.2015 17:58

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Loni Lilienstern » 30.01.2016 15:28

Klar, reine Fleischrinder sind keine Grazien :-D. Aber zum Ausgleich haben sie auch keine Milchvieheuter. So gleicht sich das vielleicht aus, was den Wert für die Auerochsen-Rückzüchtung betrifft.

Ich hab mir Deine Rassen auf Wikipedia ein bisschen näher angeschaut. Gerade die französischen Fleischrindrassen sind wohl eher keine überzüchteten Rinder. Für Weidehaltung sehr gut geeignet, widerstandsfähig, genügsam, leichtkalbig, spätreifend, langlebig, nicht verfettend. Was will man mehr? Und Salers ist sowieso eine robuste Zweinutzungs-Landrasse. Welsh-Black genauso. Galloway fällt da wohl ein bisschen aus dem Rahmen: frühreif und öfters mal schwerkalbig.

Die Highlandkreuzungen werden kleiner sein. Dafür aber mit längeren Hörnern. (Außer natürlich die Kreuzungen mit Angus und Galloway :wink:.)

Die Texas-Longhorn-Kreuzungen werden nur etwas kleiner sein. Und dafür wohl schlanker. Je nachdem, wie der Texas-Longhorn-Stier so war. Die sind ja meist vergleichsweise schlank. Aber es gibt doch auch einige tonnenförmige Fleischrindlinien darunter. Auf jeden Fall aber haben sie die Gene für sehr dicke, sehr lange Hörner. Da bin ich wirklich gespannt, wie die Kreuzungen ausfallen. Und die gesamten südamerikanischen Criollo-Rassen sind sehr, sehr robust. Und sie sind noch in keinem der Rückzüchtungsvorhaben verwendet worden. Also auf jeden Fall eine Bereicherung.

Also ich denke, Deine Kreuzungsrinder könnten für Taurus und Tauros durchaus interessant sein. Sowohl von ihren Merkmalen her, aber auch weil sie die genetische Vielfalt erhöhen. Und dass sie nicht vollkommen sind – nun, dass Du makellose Auerochsenrückzüchtungen ablieferst, das kann ja wohl niemand verlangen. Einfach anfragen kostet nichts :-D. Im schlimmsten Fall lautet die Antwort nein. Oder sie sind unhöflich und antworten gar nicht. Aber im besten Fall trägt Dein kleines Hobby dazu bei, dass die genetische Vielfalt der Auerochsenrückzüchtungen immerhin ein bisschen größer wird :zustimm:.
Loni Lilienstern
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 26.12.2015 18:24

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Sandra1988 » 12.06.2016 08:40

Moin Moin !!!
nu ist seit dem letzen post, rund ein habes jahr vergagen, hat irgendwer mal etwas neues gehört was es zu berichten gibt?
Sandra1988
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 19.12.2015 17:58

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Loni Lilienstern » 28.06.2016 14:11

Viel getan hat sich in Lorsch, was mal Teil des Uruzprojekts war. Die machen nun auf eigene Faust weiter, als „Auerrindprojekt“ :-D .

Webseiten sind und

Anfang des Jahres haben sie ordentlich Rinder gekauft :sleepingcow: . Sie züchten jetzt mit fünf Rassen: Chianina, Watussi, Ungarisches Steppenrind, Maremmana und Sayaguesa. Kühe haben sie von allen Rassen. Dazu haben sie drei Stiere: einen Chianina, einen Sayaguesa und einen Watussi (einen neuen, der alte noch aus Uruz-Zeiten war gestorben). Jetzt fehlt ihnen noch ein Stier: entweder ein Steppenrindstier oder ein Maremmana.

Geplant sind vier Zuchtherden. In zwei davon werden Chianina mit Watussi gekreuzt. In den anderen beiden werden Sayaguesa mit Steppenrind und Maremmana gekreuzt.

Zwei Zuchtherden gibt es schon.
Die eine steht in Bielefeld bei einem Zuchtpartner. Die besteht aus einem Chianinastier und Watussikühen.
Die andere steht in Einhausen, einem Nachbarort von Lorsch. Hier weidet ein Sayaguesastier zusammen mit Steppenrindkühen. Nächstes Jahr werden die beiden Maremmanafärsen dazugesellt. Die sollen dieses Jahr noch nicht gedeckt werden.
Dann gibt es noch die bekannte Herde von drei Chianinakühen aus Uruz-Zeiten. Zu denen wird diesen Sommer der neue Watussistier gesellt. Falls er reif genug ist. Watussis sind wohl extrem spätreif.
Und schließlich soll 2017 eine vierte Herde gebildet werden. Die besteht dann aus dem Stier, der noch fehlt, und drei Sayaguesafärsen. Die Sayaguesafärsen bilden bis dahin zusammen mit den Maremmanafärsen eine Jungrinderherde. Wo die steht, das weiß ich nicht. Vielleicht beim Freilichtlabor Lauresham. Die haben da Weiden für ihre Ochsen. Und auch der neue Watussistier weidet dort.

Ein genauer Zuchtplan :lupe: findet sich auf der Webseite
Loni Lilienstern
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 26.12.2015 18:24

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Sandra1988 » 28.12.2016 08:01

Schaut mal hier, ein schöner Texaslonghorn Bulle.... weiss umrandetes flotzmaul,die helleren locken auf der stirn, teilweise aalstrich.....
also viele dinge die so ein richtiger auerochse haben sollte, klar körper und hörner passen nicht, aber mir zeigt das bild eindeutig das enzelne tiere dieser rasse gut in rückzüchtungsprojekte passen.
Sandra1988
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 19.12.2015 17:58

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Loni Lilienstern » 04.01.2017 18:16

Ein schöner Stier :-D ! Ist das eine Amerikaner? Oder lebt der hier in Deutschland? Den würde ich sofort für ein Rückzüchtungsvorhaben nehmen. Die Farbe stimmt. (Und das ist selten bei Texas Longhornrindern.) Die stark gekräuselten Stirnlocken sind sehr gut. So was findet sich viel zu selten bei den verschiedenen Rückzüchtungen. Über die Horngröße lässt sich noch nichts sagen. Der Stier ist noch jung. So zwei oder drei Jahre, würd ich schätzen. Die Hörner werden noch wachsen. Aber es gibt eigentlich kaum Texas Longhornrinder mit so kleinen Hörnern, dass sie für die Auerochsenrückzucht uninteressant wären. Die Form der Hörner ist bei Texas Longhornrindern natürlich nicht sehr gut. Aber irgendeinen Fehler hat jede Rasse. Sonst müsste der Auerochse ja nicht rückgezüchtet werden! Jedenfalls, wenn Texas Longhorn für die Auerochsenrückzucht benutzt würde, dass fände ich gut :zustimm: .

Auf welcher Facebookseite hast Du das Foto gefunden? Ist die öffentlich oder nur privat?

— — —

Was macht eigentlich Deine Rinderzucht? 2015 hast Du Deine Kühe doch mit Texas Longhorn besamt. Was ist dabei herausgekommen? Die Kälber sind ja jetzt bald ein Jahr alt.
Loni Lilienstern
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 26.12.2015 18:24

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Allosaurus » 04.01.2017 19:50

Mit Texas Longhorn wäre ich vorsichtig. Der Genpool ist voll von Individuen mit einer Fleckenvariente die auf Transposons zurückgeht, und wahrscheinlich haben gut gefärbte Zuchtbullen solche ebenfalls im Genotyp. Transposons rauszuzüchten ist so gut wie unmöglich, oder zumindest sehr lästig. Noch dazu haben sie diese extrem nach außen weisenden Hörner, und es ist ohnehin schwierig genug, Bullen für die Rückzüchtung zu finden, deren Hörner schön deutlich nach innen weisen. Man hat ohnehin sehr großhörnige Heckrinder, manchmal auch podolische Rinder mit ausreichend großen Hörnern und man kann jederzeit vorsichtig Watussis einkreuzen, deren riesige Hörner mit wenigen Einkreuzungen einen ordentlichen Boost and Horngröße einbringen.
Daher rentieren sich Texas Longhorns m.M.n. nicht wirklich, auch wenn einzelne phänotypisch(!) gut gefärbt sind.

Victor J. Stenger

Benutzeravatar
Allosaurus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1423
Registriert: 11.08.2007 08:44

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Loni Lilienstern » 06.01.2017 23:31

Transposone? Das sind doch einfach springende Genabschnitte. Das die besonders schwierig rauszuzüchten sein sollen, habe ich noch nie gehört :gruebel: . Die meisten Farbmuster haben sowieso nur ein Gen. Und die meisten Fleckzeichnungen sind sowieso dominant. Ich glaub alle, bis auf die einfache Fleckung, die„Holsteinfleckung“. Diese dominanten Fleckungen rauszuzüchten, das geht 1, 2, 3. Wenn ein Rind die Fleckung zeigt, dann hat es das entsprechende Gen. Einmal oder sogar zweimal. Aber selbst das kann man oft erkennen. Und wenn es die Fleckung nicht zeigt, dann ist es sauber. Ganz egal, ob das Gen herumspringt oder nicht. :-D

Schwieriger sind da vielleicht die ganzen Aufhellungen. Aber die haben ja gerade die ganzen podolischen Rinder, also Steppenrind und Maremmana und so. Und bei den Heckrindern sind die auch ordentlich verbreitet.

Und schwieriger ist wohl auch ein fehlender Farbdimorphismus. Also dass die Geschlechter unterschiedliche Farben haben, die Stiere schwarz, die Kühe rot. Aber auch den Fehler zeigen gerade die podolischen Rinder. Und die Heckrinder auch sehr häufig. Und die Watussis haben so gut wie keinen Farbdimorphsimus. Texas Longhorn dagegen haben einen sehr starken Farbdimorphismus, zumindest die wildfarbenen.

Aber so wichtig sind Farben gar nicht. Weil sie doch ziemlich leicht zu züchten sind. Wirklich schwierig zu züchten sind die ganzen Körperformen :-( . Also Schlankheit und Hochbeinigkeit und gute Hörner. Und bei der Hornform, da haben sie alle ihre Fehler. Hörner, die nach innen weisen, die gibt es bei keinen von den Rassen, die Du genannt hast. Und meistens zeigen sie auch noch steil nach oben. Und das immerhin tun sie bei Texas Longhorn eher nicht. Oft zeigen sie sogar ganz ordentlich nach vorne. Auch wenn das nicht so auffällt. Weil die Tiere in die Kamera schauen, und man dann nur die große Ausladung sieht.

Also, was ausreichende Horngröße angeht, da gibt es eigentlich nur Watussi und Texas Longhorn. Fehler bei der Hornform haben sie beide. Da geben sie sich nichts. Aber der Körperbau von den Watussis, der ist nicht zu gebrauchen. Da kommt das Zebu-Erbe zu stark durch. Da ziehe ich Texas Longhorn bei Weitem vor :zustimm: .

Und zu guter Letzt: Podolische Rinder, Heckrinder, Watussis, die werden alle schon in der Rückzüchtung verwendet. Texas Longhorn noch nicht. Die würden also die genetische Vielfalt noch erhöhen. Und das ist ja ein immer wichtiger Punkt :zustimm: .
Loni Lilienstern
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 26.12.2015 18:24

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Allosaurus » 06.01.2017 23:53


Victor J. Stenger

Benutzeravatar
Allosaurus
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1423
Registriert: 11.08.2007 08:44

Re: TaurOs Project/der Auerochse

Beitragvon Loni Lilienstern » 10.01.2017 00:07

Loni Lilienstern
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 26.12.2015 18:24

VorherigeNächste

Zurück zu Säugetiere

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder