Woher kommt der blaue Honig?

Kryptide, die nicht zur Hominologie oder Dracontologie gehören

Woher kommt der blaue Honig?

Beitragvon Tobias » 29.07.2014 10:29

Hallo,

seit einigen Tagen stehen vier Hobbyimker in Hamm (NRW) vor einem Rätsel: Ihre Bienen sammelten blauen Honig.

So seltsam diese Tracht auch wirkt, man musste leider von einer Verunreinigung ausgehen, was auch die Landwirtschaftskammer in Münster gestern bestätigte: Die Verfärbung wird durch eine gesundheitlich unbedenkliche Lebensmittelfarbe verursacht. Leider war nach kurzer Websuche nicht herauszufinden, um welchen Farbstoff es sich handelt.
Laut WDR vermuten Imker und Kreisveterinäramt, dass die Bienen Reste aus der Süßwarenproduktion aufgenommen haben. Das benachbarte Unternehmen habe Fässer mit Produktionsresten wohl nicht richtig verschlossen.
Die Landwirtschaftskammer Münster bestätigte, dass der Honig gesundheitlich unbedenklich sei, aber dennoch nicht verkauft werden dürfe. Honig unterliegt einem Reinheitsgebot und darf keine künstlichen Farbstoffe enthalten, auch wenn die Bienen sie gesammelt haben.

Da der jetzt, nach der Hauptblütezeit gesammelte Honig den Bienen als Wintervorrat dient, müssen die Imker die Waben erneut abschleudern. Unklar ist nämlich, ob der blaue Honig im Winter kristallisiert und damit für die Bienen nicht nutzbar ist. Dann müssten die Bienen verhungern. Um die Bienen dennoch durch den Winter zu bekommen, stellen die Imker Schalen mit Zuckerwasser auf, sobald die Waben wieder befüllt werden können.

Blauer Honig ist nicht das erste Mal aufgetreten. Im Herbst 2012 brachten Bienen im französischen Ribeauvillé nicht nur blauen, sondern auch grünen und roten Sirup in den Stock. Sie hatten sich bei einem Biogashersteller versorgt, der Reste aus der Produktion der bekannten M&Ms verwertet.
In North Carolina, USA produzieren Bienen immer wieder blauen Honig. Dort betrachten es die Imker als Glücksfall, denn er lässt sich teuer verkaufen, und das, obwohl niemand weiß, wo die Farbe herkommt.

Im Ernst: ich hätte da auch viel Geld für ausgegeben.

Schöne Grüße

Tobias

Quellen:
WDR.de
SZ-Artikel über blauen Honig in Frankreich
Webseite des Staates North Carolina über blauen Honig.
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Re: Woher kommt der blaue Honig?

Beitragvon Annie » 14.10.2014 21:25

Hi!

Das erinnert mich an den blauen Kot, dem wir letztens mal im Wald gefunden haben, wenn ich mich recht erinnere haben wir auf Fuchs getippt... (nachdem wir den ersten spontanen und sensationsverheißenden Gedanken verworfen haben, dass es sich um Schlumpfstuhl handeln könnte :lach: )

....ich frag mal meinen Schatz ob er das Foto noch hat...

Könnte man ihn den Honig denn nicht eigendlich doch verkaufen, wenn man ihn entsprechend deklariert?
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal

Re: Woher kommt der blaue Honig?

Beitragvon Quagga » 15.10.2014 01:04

Hallo =)!

Jepp, das Bild habe ich noch, wenngleich das schon fast drei Jahre her ist ^^.
Bild

Ich glaube, den blauen Honig dürfte man in Deutschland nicht verkaufen, wegen der strengen Lebensmittel- und Qualitätsvorschriften.
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 835
Registriert: 19.01.2004 04:58

Re: Woher kommt der blaue Honig?

Beitragvon Tobias » 15.10.2014 13:00

Hallo,

das sieht tatsächlich aus, wie die Exkremente eines Schlumpfes.

Quagga, du hast Recht, man darf den Honig in Deutschland nicht verkaufen, wenn er künstliche Farbstoffe enthält, auch wenn die Bienen sie gesammelt haben.
Schade eigentlich, das wäre ein netter Gag, würde aber jeglichem Betrug Tür und Tor öffnen. Einfach ein Glas mit roter Zuckerlösung hinstellen und schon gibts roten Honig.

Schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Re: Woher kommt der blaue Honig?

Beitragvon Annie » 17.10.2014 23:21

das sieht tatsächlich aus, wie die Exkremente eines Schlumpfes.


:lach: Wow.... es gibt sie doch.....

Tja... ich finde Naturprodukt ist Naturprodukt wenn Bienen künstliche Farbstoffe (zB in über das Giesswasser angefärbten Blumen) verwenden ist das so, man kann die Bienchen ja nicht 100%tig überwachen... nicht ohne Grund sollen Kinder unter 1 Jahr keinen Honig erhalten...
Wichtig wäre aber, um ein Naturprodukt zu gewährleisten, dass man ihnen das nicht extra anbietet... aber wie sollte man das beweisen... zur Not stellt der Nachbar das Schälchen auf....in welcher Farbe auch immer ..... ;-)

Von daher ist das Gesetz halt im Moment so wie es ist... :-)
Liebe Grüße von
Annie
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
~~~~~~~~~ ><> ~~~~~~~~~~~~~
~~~ <>< ~~~~~~~~~~~~~~~~

"Nur wer hinsieht kann entdecken"
Benutzeravatar
Annie
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 876
Registriert: 31.05.2007 22:47
Wohnort: im schönen Siegtal


Zurück zu Kryptozoologie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder