Zwei Pottwale auf Wangerooge gestrandet

Tiere der Mammalogie

Zwei Pottwale auf Wangerooge gestrandet

Beitragvon Tobias » 09.01.2016 17:43

Hallo,

auf Wangerooge sind zwei männliche Pottwale gestrandet. Nach verschiedenen Pressequellen sind sie 11,70 und 12,80 m lang sein und waren wohl schon eine Weile tot, bevor sie an den Strand geworfen wurden.

Noch ist unklar, was mit den Tieren passieren wird.

Es gibt zahlreiche Presseberichte darüber, einer der besten ist beim ndr zu finden.

Beste Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Re: Zwei Pottwale auf Wangerooge gestrandet

Beitragvon WolffHWI » 14.01.2016 09:52

Anscheinend war das kein Einzelfall. An der Insel Texel und an deutschen Küsten sind in den letzten Tagen noch 10 weitere Wale gestrandet. Die vor Texel lebten sogar noch, eine Rettungsaktion schlug aber fehl.

http://www.ndr.de/nachrichten/niedersac ... en100.html

Gruß WolffHWI
Benutzeravatar
WolffHWI
Neuling
Neuling
 
Beiträge: 4
Registriert: 07.01.2016 10:31
Wohnort: Göttingen und Wismar

Re: Zwei Pottwale auf Wangerooge gestrandet

Beitragvon Tobias » 08.02.2016 20:49

Hallo,

der Vollständigkeit halber: Insgesamt sind bei diesem Ereignis 27 Pottwale an der Nordseeküste gestrandet, 16 davon in Deutschland. Es handelt sich in allen Fällen um nicht ausgewachsene Tiere, vermutlich alles Männchen.

Vermutung bis Spekulation: Es handelte sich um einen Jungmännchenverband, der zwischen Schottland, Färöer und Norwegen irgendwo "falsch abgebogen" ist und sich in der Nordsee wegen des flachen und lauten (viel befahrenen) Wassers nicht mehr orientieren konnte.
Irgendwer hatte in einem Kommentar zu den Zeitungsmeldungen spekuliert, dass sie irgendwelche Kopffüßer gesucht haben, die angeblich in der nördlichen Nordsee in den letzten Jahren vermehrt auftreten. Ist jemandem etwas davon bekannt (also zumindest vom 2. Teil)?

Schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Re: Zwei Pottwale auf Wangerooge gestrandet

Beitragvon Tobias » 11.02.2016 18:40

Hallo,

nach Zählung von n-tv sind es sogar 28 Pottwale gewesen, die an der Nordsee gestrandet sind.

Vier davon sollen für Museen und Universitäten in Deutschland aufgearbeitet werden. Wie? Siehe Link.

Schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW

Re: Zwei Pottwale auf Wangerooge gestrandet

Beitragvon Quagga » 12.02.2016 02:54

Kleine interessierte Frage dazu:
Unterliegen Pottwale in Deutschland irgendwelchen besonderen Artenschutzbestimmungen oder -richtlinien? Dem Jagdrecht unterliegen sie ganz sicher nicht, aber deren Schutzstatus, falls vorhanden, in Deutschland würde mich sehr interessieren. Weißt Du da näheres?
Was das WA angeht, stehen die ja schon mal auf Appendix 1...
Natürlich will ich mich nun nicht darüber monieren, dass sie für die Wissenschaft etc. genutzt werden sollen, das begrüße ich ganz im Gegenteil sogar ausdrücklich, wo man die Gelegenheit schon mal hat. Jedoch würde mich interessieren, wie sich da die Interessenten und die Artenschutzbehörden zwecks der Verwendungen (zB Energieerzeugung) so schnell einig werden konnten...
"If i see a track i know something made it!"
Weise Erkenntnis eines Hobby- Kryptozoologen :gut:
Benutzeravatar
Quagga
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 838
Registriert: 19.01.2004 04:58

Re: Zwei Pottwale auf Wangerooge gestrandet

Beitragvon Tobias » 12.02.2016 18:52

Hallo,

Pottwale sind "besonders geschützt", aber nicht "streng geschützt".
Als WA-Anhang 1-Tiere ist eine internationale Vermarktung nur mit Sondererlaubnis möglich, aber von Büsum nach Hannover ist nicht international (auch wenns über die Elbe geht).

Wenn ich das richtig interpretiere, gilt innerdeutsch das Naturschutzgesetz §45 Abs 4:
Abweichend von den Besitz- und Vermarktungsverboten ist es ... zulässig, tot aufgefundene Tiere und Pflanzen aus der Natur zu entnehmen und ... soweit sie nicht zu den streng geschützten Arten gehören, für Zwecke der Forschung oder Lehre oder zur Präparation für diese Zwecke zu verwenden.


Das ist beabsichtigt, erlaubt und ich finde das auch korrekt. Mich wundert nur, dass sie nicht mehr Tiere skelettieren.

Schöne Grüße

Tobias
"Je ungewöhnlicher eine Tatsache ist, die zu beweisen ist,
um so eindeutiger muss der Beweis sein, um akzeptiert zu werden."

J. Meldrum
Benutzeravatar
Tobias
Kryptozoologe
Kryptozoologe
 
Beiträge: 1390
Registriert: 27.04.2005 10:57
Wohnort: NRW


Zurück zu Säugetiere

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot]

cron