19 | 09 | 2014
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

Kryptozoologie-Umschau 58

Umschau-LogoZur zweitägigen Gründungskonferenz der International Society of Cryptozoology wurde als erstes die oft gestellte Frage diskutiert, was Kryptozoologie ist (und mit was sich die Gesellschaft zukünftig befassen sollte). Nachdem eine längere Debatte über die Definition und die bislang verwendeten literarischen Begrifflichkeiten entstand, einigte man sich schließlich in Erweiterung der bestehenden Begriffsbestimmung darauf, dass Kryptozoologie „auch die mögliche Existenz von bekannten Tieren in Gebieten in denen sie nicht erwartet oder bekannt (weder jetzt noch in der Vergangenheit) sowie auch das unbekannte Weiterbestehen ausgestorben gedachter Tiere in die Gegenwart oder die jüngste Vergangenheit" enthalten solle. Einigkeit bestand darin, dass ein Tier nicht „unbekannt" oder „ausgestorben" sein muss, um für die Kryptozoologie von Interesse zu sein. Es muss vielmehr „unerwartet" sein. Damit enthalten sind also auch bekannte Arten drastisch außerhalb ihres angenommenen Verbreitungsgebietes oder anders ausgedrückt noch vorhandene und gut bekannte Arten, die als nicht in einem bestimmten Gebiet lebend registriert sind. Ohne Frage ist das ganze an sich ist ein interessantes und für die Recherche zu Kryptiden auch zu beachtendes Gebiet. Aber letztlich sind die meisten Meldungen z. B. über Großkatzen WEIT außerhalb ihres Verbreitungsgebietes ehrlicherweise oftmals doch nichts weiter als entlaufene Tiere, Verwechslungen, Einbildungen u. ä. Und  selbst wenn nicht - eine wirkliche Population bildet ein einzelnes Tier auch nicht (und eine neue unbekannte Art steckte bislang in den seltensten Fällen dahinter). Von solchen Hot Spots wie Großbritannien also einmal abgesehen - sind Raubkatzen z. B. in Deutschland also ein schönes Sommerlochthema... Innocent

Cryptomundo-Newsfeed
  • In the murky bayou of Louisiana’s Honey Island Swamp, Elliot Guidry and the Bayou Enforcement Agency on Supernatural Threats (BEAST), have their hands full with the notorious 400-pound Honey Island Swamp Monster. First sighted in 1963, this monster is six-to-...

  • The team investigates reports of a massive wolf that folklore claims has the ability to bite off the heads of its unsuspecting victims. Todd constructs a massive jail cell to hold this creature, while Levi implements laser technology.

  • The Yakima Bigfoot Round-up 2014 presented by the Friends of Bob Gimlin and the Yakima Valley Museum begins just three weeks from today and the excitement is building to fever pitch now!

  • One of the best thermal recordings of a Sasquatch ever caught!

  • A group of Russian enthusiasts says they have new evidence of the existence of a Russian bigfoot — and it was found just outside of Moscow. On a table inside the capital's illustrious State Darwin Museum last month, surrounded by glass...

CFZ
Neue Literatur
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel
Wenig gelesen
Textsplitter

Gegenüber der Zeitung Asahi Shinbun erklärte der Leiter der Tierforschungsabteilung in Tokio, Professor Yoshinori Imaizumi, dieses Tier sei weder ein Fisch noch ein Wal oder ein anderes Säugetier, sondern sähe einem Plesiosaurier auffallend ähnlich.

Zuyio-Maru-Kadaver