24 | 11 | 2014
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
feed-image Feed Entries
Partnerprojekte

Allgemeines

Kryptozoologie ist die wissenschaftliche Studie von Tierformen, deren Existenz nur auf Zeugenaussagen oder Indizien oder auf Material, das jemand als ungenügend bewertet hat, basiert. Verborgene Tiere, mit denen die Kryptozoologie beschäftigt ist, sind per Definition zu diesem Zeitpunkt nur sehr unvollständig bekannt. Um mehr Referenz zu erhalten, müssen sie dokumentiert werden so vorsichtig und erschöpfend wie möglich. Kryptozoologische Forschung erfordert deshalb nicht nur eine gründliche Beherrschung der meisten zoologischen Wissenschaften, darin natürlich enthalten physische Anthropologie, sondern auch ein bestimmtes Training in solch fremden Wissensgebieten wie Mythologie, Linguistik, Archäologie und Geschichte. Sie wird konsequenterweise eher zu Büchereien, Nachrichtenarchiven regionalen Archiven, Museen, Kunstgalerien, Laboratorien und zoologischen Parks führen als ins Feld!

Totz dieser strikt wissenschaftlichen Auffassung, sind Phänomene, Mysterien usw. und eben auch derart „verborgene Tiere“ populäre Themen, was für die Kryptozoologie bedauerlicherweise ein Image-Problem hervorgerufen hat. Vielfach wird sie den Medien, im Internet oder im allgemeinen Gedankengut mit diesen Themengebieten in Verbindung gesetzt und der Eindruck hervorgebracht, es handle sich um unirdische oder paranormale Zoologie. Kryptozoologie ist jedoch keineswegs eine "arkane oder okkulte Zoologie" wie bereits Dr. Bernard Heuvelmans feststellte. Folkloristische Entitäten wie Geister, Vampire, Werwölfe usw. sind keinesfalls kryptozoologisch, sondern basieren (wissenschaftlich gesehen) auf menschlichen Psychosen und Krankheiten. Theorien über paranormale Eigenschaften oder Erklärungen die (vor allem in den Jahren zwischen 1970 und 1980) für einige Kryptide aufgestellt wurden, basieren in der Regel nur auf unzulänglichen Kenntnissen und Datenanalysen und -sammlungen. „Lasst die Leute, die in der Gründung einer Wissenschaft von unerwarteten Tieren interessiert sind gewähren, und wenn sie ein paar Brocken Griechisch beherrschen und nicht durch Zungenbrecher abgeschreckt sind mögen sie es „Aproneozoologie“ oder „Anelistozoologie“ nennen. Lasst die, die eher auf der Suche sind nach „bizarren Tieren“ eine „Paradoozoologie“ kreieren und die die es bevorzugen jagen zu gehen nach „monströsen Tieren“ oder einfach nur „Monstern“, eine „Teratozoologie“ oder einfacher eine „Pelorologie“. Aber um Himmels willen, lasst Kryptozoologie das was sie ist, und als das was ich meinte als ich ihr den Namen gab vor über dreißig Jahren!“ (Bernard Heuvelmans, Cryptozoology)

Bernard Heuvelmans - Maitre de la Cryptozoologie 10. Oktober 2005 Geschrieben von Marozi
Einführung in die Kryptozoologie 01. Januar 2005 Geschrieben von Marozi
International Society of Cryptozoology (ISC) 19. September 2006 Geschrieben von Marozi
Karl P. N. Shuker 12. Dezember 2006 Geschrieben von Marozi
Kryptide - was sind verborgene Tiere? 11. November 2005 Geschrieben von Marozi
So you want to be a cryptozoologist - Beruf Kryptozoologe? 30. September 2008 Geschrieben von Marozi
Top 10 der Kryptozoologie 2005 30. Dezember 2005 Geschrieben von Marozi
Von Seeaffen und Seeraben: Stellers Kryptide 27. Juni 2009 Geschrieben von Kouprey