18 | 10 | 2017
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

Florida-Seemonster ein Manati

Dracontologie-NewslogoBereits seit drei Jahren beschäftigten sich einige Kryptozoologen mit einem erstmals 2001 in Florida beobachteten Monster. Das auffälligstes Merkmal des seltsamen, aquatisch lebenden Tiers ist eine dreistrahlige Schwanzflosse. Schnell kamen Spekulationen über ein "Säugetier-Reptil", eine lebende prähistorische Robbe u. ä. auf. Dies war genug Mysterium für die amerikanische Dokumentationsserie "Monsterquest" um 2008 in einem Beitrag darauf einzugehen (siehe auch Youtube-Clip 1, 2, 3 und 4).

Nun sieht es so aus, als ob Biologen von der Florida Fish and Wildlife Conservation Commission das Mysterium mit Hilfe des derzeit kalten Wetters gelöst hätten. Hunderte Rundschwanzseekühe (Trichechidae) strömten aufgrund der ungemütlichen Witterung in die warmen Kanäle des Florida Power and Light Riviera Beach Power Plant. Dabei stach deutlich besonderes ein Tier aufgrund seiner Verletzungen heraus. Dieser Manati wurde vermutlich durch einen Schiffspropeller verletzt und seine Schwanzflosse in drei separate Teile aufgespalten. Hierdurch bedingt hinterlässt das Tier nach den Beobachtungen der Experten auch drei separate Wellen an der Oberfläche beim schwimmen. Die Biologen sehen dies als plausibelste Erklärung für das Monster, das im letzten Jahr in einer Folge der beliebten Dokumentations-Serie "Monsterquest" zu sehen war.

Cryptomundo-Newsfeed

CFZ
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel