02 | 09 | 2014
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

Globster bei Traittland, Ronsay, 1894

Dracontologie-NewslogoAm 18. September 1894 berichtete der Gloucester Citizen über ein Seeungeheuer bei Traittland, Ronsay (gemeint ist die Orkney-Insel Rousay). In Folge wurde wohl weltweit berichtet, so u. a. im australischen Mercury:

Seeschlange.

Am 18. September wurde berichtet, dass ein Seemonster, ‚etwa 4 Meter lang, mit einem Rücken wie ein Elefant, zwei Reihen fürchterlich aussehender Zähne im Oberkiefer, einer Schnauze wie ein Nashorn und bedeckt mit grau-gefärbten Borsten‘ – mit anderen Worten ‚die Seeschlange“ – angeschwemmt wurde, tot, bei Traittland, Ronsay, und nahe Kirkwall begraben wurde.


Aus dem Gloucester Citizen kann hinzugefügt werden, dass es „einem Walross ähnelt, zwischen 3 bis 4 Meter lang, und in einem verfaulten Status ist.

Während Dr. Heuvelmans in seinem Buch „In the Wake of the Sea Serpent“ über eine Riesenhai-Identität spekuliert - vermutlich anhand der „Borsten“ und der zwei Reihen von Zähnen – schließt der Autor Glen Vaudrey (in: Vaudrey, G. (2012). Sea Serpent Carcasses: Scotland – From the Stronsa Monster to Loch Ness. Bideford: CFZ Press.) dies aus. Zwar ist sein Hauptargument, ein Riesenhai habe keine Zähne, nicht korrekt, andererseits können die winzigen Zähnchen des Hais aber auch nicht als „fürchterlich“ bezeichnet werden. Hier stellt er sich vielmehr die Frage, ob es sich nicht um einen umherziehenden Pinnipedia handelte. In diesem Fall eventuell - wie auch in der Beschreibung erwähnt - um ein Walross (Odobenus rosmarus). Tatsächlich erreichen diese gelegentlich die Schottische Küste, das letzte bekannte wurde erst Anfang März vor der Orkney-Insel North Ronaldsay fotografiert: http://www.bbc.co.uk/news/uk-scotland-n ... d-21647421.

Cryptomundo-Newsfeed
  • Listen to the archived program here on Cryptomundo! George Knapp will be joined in the first half by DNA expert Melba Ketchum, who will provide an update on her scientific study and DNA analysis from samples of possible Sasquatch hair. She...

  • Cliff Barackman posted this recording by the BC Sasquatch Organization on Vancouver Island.

  • An interesting recollection of experiences of both the larger Yowie and small hairy men, with an Aboriginal POV of the creatures at Mingela (between Townsville & Charters Towers) and Palm Island (North East of Townsville).

  • George Knapp will be joined in the first half by DNA expert Melba Ketchum, who will provide an update on her scientific study and DNA analysis from samples of possible Sasquatch hair. She will also talk about her recent field...

  • Is there an unknown beast lurking in the forests of the American Northwest? Thousands of people say they've seen it. It is part ape, part man, almost nine feet tall, covered head to foot in thick dark hair, and it...

CFZ
Neue Literatur
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel
Wenig gelesen
Textsplitter

Gegenüber der Zeitung Asahi Shinbun erklärte der Leiter der Tierforschungsabteilung in Tokio, Professor Yoshinori Imaizumi, dieses Tier sei weder ein Fisch noch ein Wal oder ein anderes Säugetier, sondern sähe einem Plesiosaurier auffallend ähnlich.

Zuyio-Maru-Kadaver