23 | 10 | 2017
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

Rätsel um Montauk-Monster gelöst?

Dracontologie-NewslogoFox News fand die Webseite eines gewissen Drew Grant mit dem unschicklichen Namen AssMe.org, der einen Scherz jugendlicher Surfer für die Enstehung des Montauk-Monsters verantwortlich macht.

Demnach alberten drei ungenannte Surfer im letzten Sommer rund 15 Meilen westlich von Montauk am Strand von Shelter Island herum. Es war das Wochenende vor dem 4. Juli und das Trio bastelte einfach aus Spaß ein Floß aus Abfällen bestehend unter anderem aus Wassermelonen, Kleidungsresten, Plastik-Schwimmenten usw. zusammen. Schließlich fand einer der Surfer einen toten Waschbären im Sand. Es sei sonst nicht die Art des Veganers, so Grant, ein totes Tier anzuzünden und es einer Seebestattung zuzuführen. Aber diesmal fand er, dass „diese Kreatur mit einer Wikingerbestattung geehrt werden sollte, und nicht einfach für krasses Entertainment auszunutzen.“ Die Geschichte wird begleitet von Fotos die zeigen wie die Beine des Bären zusammengeschnürt werden. „Es war keine Viral-Marketing-Aktion, aber einfach nur einige Kinder die Feuer an ein totes Tier legten und es dann auf See stießen mit einer Wassermelone und einigen schwimmfähigen Flügeln.“

Die Identifikation des Montauk-Monsters als toter Waschbär, war die rationalste und logischste Erklärung. Diese Geschichte könnte tatsächlich der letzte Baustein im Rätsel um diesen mysteriösen Kadaver sein.


Cryptomundo-Newsfeed

CFZ
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel