20 | 08 | 2018
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

Primatologin Shelly Williams angeschossen

{mosimage}Die international bekannte Primatologin Shelly Williams (49), die in der kryptozoologischen bzw. zoologischen Szene aufgrund ihrer Beweissammlung für die konkrete Existenz der sogenannten Bili- oder Bondo-Affen zusammentrug, wurde am 07.11.2005 im Hof ihres Hauses in Smyrna (Georgia, USA) angeschossen. Sie wurde Opfer eines drogenabhängigen Kleinkriminellen und befindet sich derzeit in kritischer Verfassung im Atlanta Medical Center. Derzeit hat die Polizei zwar Anhaltspunkte, eine Verhaftung des flüchtigen Verbrechers erfolgte bislang noch nicht.


Atlanta Journal Constitution berichtete, dass "Williams als erste Wissenschaftlerin eine vorher unbekannte Gruppe von großen Affen in den Dschungeln von Zentralafrika identifizierte. Die Tiere, mit Charakteristika von Gorillas und Schimpansen, wurden durch Williams 2002 in der nördlichen Demokratischen Republik Kongo gesichtet. Ein Bericht über Williams Entdeckung der mysteriösen Kryptiden wurde 2004 in dem britischen Magazin "New Scientist" veröffentlicht, wo es hieß, dass wenn es sich um eine neue Art von Primaten handelt, es "eine der am wichtigsten Naturentdeckungen seit Jahrzehnten wäre." Williams filmte die Affen während eines Aufenthalts im Kongo 2002 und beschrieb ihre Begegnung ebenfalls im "New Scientist": "Vier kamen aus dem Busch genau auf mich zu. Wenn dies ein Täuschungsmanöver wäre, würden sie schreien um uns einzuschüchtern. Diese Kerle waren leise. Und sie waren groß. Sie kamen um zu töten. Ich war ihnen direkt gegenüber und sobald sie mein Gesicht sahen stoppten sie und verschwanden. In einem Januarartikel im Magazin "Time" verteidigte sie ihre Entdeckung gegen wissenschaftliche Kritiker die ihre Methoden anzweifelten. "Die einmaligen Charakteristiken die si ezeigen passen in keine der anderen Gruppen von großen Affen. Die Primaten könnten eine neue Art, eine neue Unterort der Schimpansen oder ein Hybrid zwischen Schimpanse und Gorilla sein" so Williams. "Letztlich haben wir eine einzigartige, isolierte Schimpansenpopulation die keiner anderen gleicht die wir bislang studierten."

Cryptomundo

Cryptomundo-Newsfeed
  • "The Legend of Boggy Creek" chronicles the based-on-real-life encounters between Fouke-area residents and the Fouke Monster—a shaggy, Bigfoot-esque creature said to roam the nearby woods and swampy waterways.

  • Relatively few people, in or out of the field of science, believe in Bigfoot. A purported Bigfoot sighting would likely be met with the same level of credulity as a discovery of Casper, Elvis, Tupac, or Santa Claus. With only...

  • So if history shows that science can potentially benefit from examining cryptozoological findings, why is that so many scientists are still adamantly against the practice?

  • Anthropologist Grover Krantz, who died in 2002, is remembered as the academic who devoted himself to the search for Sasquatch. (Read all about Krantz and his Bigfoot research here.) Though his obsession with Bigfoot and other anomalous primates didn’t start...

  • In the early 1990s in Sequim, Washington, on the heavily forested Olympic Peninsula, anthropologist Grover Krantz was building a helicopter to search for Sasquatch. He ordered the kit from some guy in the Midwest and spent several years trying to...

CFZ
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel