16 | 08 | 2018
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

Beutelwolf lebt so Murray McAlister

Kryptozoologie-NewslogoMurray McAlister ist überzeugt: der Tasmanische Tiger lebt noch heute in Victoria, Australien. Und er will es beweisen! Im abgelegenen Gippsland-Buschgebiet, so glaubt McAlister, leben noch bis zu acht Tiger. Nach über zehn Jahren der Suche hat er dieses Gebiet als Habitat ausgemacht. Nun bereitet er eine Expedition vor um seine Behauptung zu beweisen. „Wir wissen, was wir gesehen haben und wir wissen es war ein Tassie-Tiger. Durch die Ferngläser kannst du alles sehen was sagt es ist ein Tasmanischer Tiger. Du kannst seine Streifen sehen, die dunkleren Farben auf seinem Hinterteil und die Art wie er sich bewegt. Aber das Problem ist, dass wir nicht genug Technologie hatten um eine Nahaufnahme zu schießen.“ Lokale Bewohner von Gippsland haben über Dutzende von Sichtungen eines beutelwolfartigen Tieres berichtet, so McAlister. Allein eine Frau die sich ihm anvertraute, erzählte ihm von zwanzig Sichtungen. Und er selbst fand Pfotenabdrücke die mit denen eines Thylacinus übereinstimmen. Im Januar nahm er rund zwanzig Minuten eine Kreatur in einem leider verschwommenen Film auf, von dem er aber behauptet es sei ein Beutelwolf gewesen. Damit so etwas nicht nochmals passiert, borgte er sich jetzt 100.000 Dollar teure Linsen mit einer Reichweite von bis zu einem Kilometer und plant seine Rückkehr in die Region um eine entsprechend qualitativ hochwertige Aufnahme zu machen. Eine Verwechslung mit anderen Tieren sei ausgeschlossen: „Die Art wie er sich bewegte war wie ein Tasmanischer Tiger.

So sicher wie McAlister ist sich der Wildtierexperte Nick Mooney nicht. Berichte über Sichtungen von Tasmanischen Tigern seien „verständlicherweise regulär“, aber die Chance einen lebend in Victoria zu sehen sei „sehr weit hergeholt.“ „Wir haben keinen Beweis, dass sie während der europäischen Besiedlung auf dem Festland waren und die Aboriginies scheinen sich nicht an diese zu erinnern,“ so Mooney. „Das hält diese Leute nicht davon ab hoffnungsvoll zu sein; die Chancen sind nur unglaublich niedrig.

Cryptomundo-Newsfeed
  • "The Legend of Boggy Creek" chronicles the based-on-real-life encounters between Fouke-area residents and the Fouke Monster—a shaggy, Bigfoot-esque creature said to roam the nearby woods and swampy waterways.

  • Relatively few people, in or out of the field of science, believe in Bigfoot. A purported Bigfoot sighting would likely be met with the same level of credulity as a discovery of Casper, Elvis, Tupac, or Santa Claus. With only...

  • So if history shows that science can potentially benefit from examining cryptozoological findings, why is that so many scientists are still adamantly against the practice?

  • Anthropologist Grover Krantz, who died in 2002, is remembered as the academic who devoted himself to the search for Sasquatch. (Read all about Krantz and his Bigfoot research here.) Though his obsession with Bigfoot and other anomalous primates didn’t start...

  • In the early 1990s in Sequim, Washington, on the heavily forested Olympic Peninsula, anthropologist Grover Krantz was building a helicopter to search for Sasquatch. He ordered the kit from some guy in the Midwest and spent several years trying to...

CFZ
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel