16 | 08 | 2018
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

Deutscher Tourist erneut auf Suche nach Beutelwolf

{mosimage}Klaus Emmerich, der zusammen mit seiner Begleiterin Birgit Jansen am Morgen des 03. Februar 2005 unweit des tasmanischen Lake St Clair Fotos eines lebenden Beutelwolfs geschossen haben will, ist zurück auf der australischen Insel. Emmerich und Jansen waren bereits 2006 nochmals dort um ihre Sichtung durch weitere Beweise zu erhärten, da diese zuletzt kontrovers diskutiert wurde und massiv unter Kritik stand. Emmerich will vor Ort den ins Vertrauen gezogenen Thylacinus-Forscher Col Bailey treffen, der selbst 1964 einem Beutelwolf begegnet sein will.

Professor Hamish McCallum von der University of Tasmania hat Zweifel an der Geschichte. "Wir müssen sicherstellen, dass wir keine Hoaxer dort draußen haben die Streifen auf Hunde malen." Er ist der Ansicht, dass der fortbestehende Mythos Beutelwolf ein für allemal in den nächsten fünf Jahren geklärt wird. "Wenn dort draußen irgendwelche Tiger sind, dann sind die nächsten fünf Jahre die beste Chance es jemals herauszufinden. Digitale Kameras mit Infrarot-Auslöser wurden im Busch plaziert um nach kranken Tasmanischen Teufeln zu sehen und um Füchse zu orten. Wenn ein Tiger einen der Strahlen bricht, wird ein Foto gemacht. Ich wäre komplett erstaunt, aber erfreut wenn dies passiert."

Herald Sun 
Nachricht vom 16.04.2006
Nachricht vom 22.06.2006
Nachricht vom 16.03.2005 (Archiv)
Nachricht vom 02.03.2005 (Archiv)
Nachricht vom 28.02.2005 (Archiv)

Cryptomundo-Newsfeed
  • "The Legend of Boggy Creek" chronicles the based-on-real-life encounters between Fouke-area residents and the Fouke Monster—a shaggy, Bigfoot-esque creature said to roam the nearby woods and swampy waterways.

  • Relatively few people, in or out of the field of science, believe in Bigfoot. A purported Bigfoot sighting would likely be met with the same level of credulity as a discovery of Casper, Elvis, Tupac, or Santa Claus. With only...

  • So if history shows that science can potentially benefit from examining cryptozoological findings, why is that so many scientists are still adamantly against the practice?

  • Anthropologist Grover Krantz, who died in 2002, is remembered as the academic who devoted himself to the search for Sasquatch. (Read all about Krantz and his Bigfoot research here.) Though his obsession with Bigfoot and other anomalous primates didn’t start...

  • In the early 1990s in Sequim, Washington, on the heavily forested Olympic Peninsula, anthropologist Grover Krantz was building a helicopter to search for Sasquatch. He ordered the kit from some guy in the Midwest and spent several years trying to...

CFZ
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel