24 | 03 | 2017
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

Drei Beutelwolfsichtungen in Portland (Australien)

{mosimage}Obwohl der Beutelwolf auf dem australischen Festland bereits in der Frühzeit ausstarb, reißen die Berichte nicht ab. Ein neuerliches Beispiel kommt jetzt aus Portland - ein echtes Indiz geschweige denn einen Beweis bietet es wie erwartet jedoch nicht.

In den letzten drei Monaten wurden an den Randgebieten von Portland drei Sichtungen gemacht. Die letzte machte Anfang Mai ein Einwohner der Stadt. Anthony Ersello sah demnach ein seltsames, hundeähnliches Tier in der Mitte des Princes Highway im Außenbezirk der Stadt, nahe der Shell-Servicestation. „Ich war auf dem Heimweg von einer Party, hatte ein Bier und sah es auf der Straße sitzen in der Mitte der Kreuzung. Es sah in die Ferne und sah dann mich an," so Mr. Ersello.

Das Tier hatte nach seinen Beschreibungen ein spitzes Gesicht, klotzige Schultern, Streifen und seine Hinterbeine waren lang und dünn. „Ich wollte ein Foto mit meinem Handy machen, aber es regnete und die nasse Straße reflektierte. Ich lief noch 15 Meter, dann rannte es in die Büsche. Ich weiß nicht was es war. Es sah ein bisschen wie ein Hund aus aber es sah wirklich nicht aus wie einer." Ein anderer Einwohner, der unidentifiziert bleiben möchte, berichtete über zwei Sichtungen im letzten Jahr und glaubt daran, dass regelmäßig Tiger die Farmen durchqueren und Jungtiere gesichtet wurden. Die Sichtungen haben auch den Forscher Michael Moss erreicht, der sich auf einen Besuch in Portland vorbereitet um mit zwei Infrarotkameras die Tiere zu fotografieren. Er denkt, dass die Tiger möglicherweise von in Gippsland im letzten Jahrhundert freigelassenen Thylacinen abstammen. 1912 schlug ein Managementbericht für Wilsons Promotory die Freilassung von Tigern und anderen einheimischen Tieren vor. Ob dies tatsächlich erfolgte ist indes nicht belegt, es gibt jedoch Sichtungen in Gippsland aus dem Jahr 1915. Moss hält es für möglich, dass diese Tiere sich jetzt nach Westen ausgebreitet haben und nach den Aufzeichnungen der Vergangenheit auch durchaus die Randgebiete von Städten aufsuchten. Die Portlandberichte sind über ein Gebiet der Außenbezirke von zwei bis drei Kilometer verteilt.

 The Standard

Cryptomundo-Newsfeed
  • October 20th, 2017 marks the 50th anniversary of the infamous Patterson-Gimlin Bigfoot film. In honor of this momentous occasion, we will be celebrating the 50th anniversary of the Patterson-Gimlin Bigfoot Film captured on October 20, 1967 in Bluff Creek, California at...

  • Palaeontologist Darren Naish looks at the debate about the existence of creatures such as the Loch Ness monster, the yeti and big foot and explains a bit about cryptozoology – research into the sightings of these mythical beings.

  • “Since I was a kid I’ve loved unexplained legends, strange phenomena and the scary, supernatural stories told around campfires,” said Lowe. “When I became a father I shared those tales with my two sons. Together we bonded over Bigfoot, UFO’s,...

  • Discover hidden monsters of dark forests, vast wilderness, and ocean depths! Cryptozoology concerns the study of animals whose existence is not yet proven — and this coloring book ranges all over the globe to recapture mysterious creatures.

  • The name just says it all, doesn’t it? Florida’s Skunk Ape is said to wander through the swamps smelling like a combination of rotten eggs, and moldy socks. Tales of this unpleasant smelling creature have circulated around the Everglades for...

CFZ
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel