14 | 08 | 2018
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

Expedition Schottland 2009

Liebe Leserinnen und Leser,

das kryptozoologische Magazin Der Fährtenleser richtet für Ende August/Anfang September 2009 eine Forschungsexpedition durch das Great Glen in Schottland aus. Die Tour dauert 2 Wochen und führt von Inverness aus über Loch Ness, Loch Oich und Loch Lochy, jeder See mit eigenen Seeungeheuergeschichten, bis zur Atlantikmündung des Kaledonien-Kanals und wieder auf der anderen Seite des Great Glen durch die nordwestlichen Highlands zurück nach Inverness.

Dabei sind folgende Zielsetzungen vorgegeben:

  • Dokumentation in Bild und Video der Gewässer und Wasserwege in Bezug auf die Legenden über Seeungeheuer und deren Sichtungen.
  • Sammlung von Bild- und Datenmaterial über folkloristische Darstellungen dieser Wesen.
  • Datensammlung über Scotish-Big-Cats, welche in diesem Gebiet gesichtet wurden.
  • Datensammlung über “Old Grey”, einem Wildmenschen oder Berggeist, welcher in den Highlands leben soll.

Dabei werden wir uns vor allem auch am Great Glen Way orientieren, von welchem eine große Anzahl an diversen Sichtungsmeldungen vorliegen.

Letztendlich soll daraus ein kryptozoologischer Reiseführer durch das schottische Great Glen und eine Videodokumentation entstehen. Dies ist jetzt natürlich nur ganz grob umrissen, die genauen Details werden erst mit dem genauen Termin feststehen.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir nicht nach Nessie oder sonstigen Seeungeheuern suchen, sondern diese Expedition lediglich der Daten- und Bildmaterialsammlung dient, um diese in einer eigenständigen Dokumentation und einem entsprechenden Reiseführer zu verwerten.

Information zum Great Glen: Great Glen (deutsch etwa “Großes Tal”) ist eine tektonische Verwerfung, die mitten durch Schottland verläuft und das schottische Hochland in die Grampian Mountains und die Northwest Highlands unterteilt. Der überwiegende Teil des Talgrundes ist von drei langgestreckten Seen bedeckt. Die Wasserscheide befindet sich zwischen Loch Lochy und Loch Oich: Loch Oich mündet durch den River Oich in Loch Ness, das wiederum durch den River Ness mit der östlichen Meeresbucht Moray Firth verbunden ist. An seiner Mündung liegt Inverness, die Hauptstadt des Verwaltungsbezirks Highland. Das Wasser von Loch Lochy fließt hingegen in westlicher Richtung und mündet bei Fort William in den Meeresarm Loch Linnhe. Im Great Glen verläuft der Kaledonische Kanal, der - parallel zu den Flussläufen - die Seen des Great Glen mit den angrenzenden Meeresbuchten Moray Firth und Loch Linnhe verbindet und so eine Ost-West-Schiffspassage quer durch das britische Mainland ermöglicht.

Der größte Teil dieser Forschungsreise wird zu Fuß bewältigt, um entsprechendes Material ausfindig zu machen und filmen zu können.

Gerne können uns auch interessierte Personen bei dieser Forschungsreise begleiten. Etwas Abenteuerlust und Ausdauer vorausgesetzt, beträgt der Teilnahmepreis 800 € pro Person, inkl. Reisekosten und Unterbringung während der Tour. Für Anmeldungen und Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Michael Schneider: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Sponsoren gesucht
Da es sich bei dieser Expedition um eine recht kostenintensive Angelegenheit handelt, suchen wir dringend einen oder mehrere Sponsoren, welche unser Projekt unterstützen. Gegen Übernahme eines Teiles der Kosten werden die Sponsoren direkt auf den Webseiten von Kryptozoologie.net und vom Magazin Der Fährtenleser benannt und erhalten einen zeitlich unbegrenzten Linkplatz in der Navigationsleiste. Ebenso werden diese auf den Jacken der Expeditionsteilnehmer, welche zur Expedition speziell an alle Teilnehmer ausgegeben werden, auf dem Rücken benannt. Weiterhin erfolgt eine Nennung, wahlweise auf Wunsch auch mit Werbeanzeige, im Fährtenleser-Magazin der entsprechenden Ausgabe (7 oder 8), welche mindestens 7000 Leser in ganz Europa erreicht (Vergleichswert der Ausgaben 1-5). Also alles in allem besonders für Firmen eine recht preiswerte Promotionaktion. Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Sind Sie eine Film- oder Fernsehproduktionsfirma und möchten gegen Zahlung eines Teiles der Kosten an der Forschungsreise teilnehmen, um daraus eine Dokumentation zu drehen, nehmen Sie bitte ebenfalls Kontakt mit uns auf.

Cryptomundo-Newsfeed
  • "The Legend of Boggy Creek" chronicles the based-on-real-life encounters between Fouke-area residents and the Fouke Monster—a shaggy, Bigfoot-esque creature said to roam the nearby woods and swampy waterways.

  • Relatively few people, in or out of the field of science, believe in Bigfoot. A purported Bigfoot sighting would likely be met with the same level of credulity as a discovery of Casper, Elvis, Tupac, or Santa Claus. With only...

  • So if history shows that science can potentially benefit from examining cryptozoological findings, why is that so many scientists are still adamantly against the practice?

  • Anthropologist Grover Krantz, who died in 2002, is remembered as the academic who devoted himself to the search for Sasquatch. (Read all about Krantz and his Bigfoot research here.) Though his obsession with Bigfoot and other anomalous primates didn’t start...

  • In the early 1990s in Sequim, Washington, on the heavily forested Olympic Peninsula, anthropologist Grover Krantz was building a helicopter to search for Sasquatch. He ordered the kit from some guy in the Midwest and spent several years trying to...

CFZ
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel