23 | 10 | 2018
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

J. Richard Greenwell verstorben

{mosimage}Wie erst jetzt bekannt wurde, erlag J. Richard Greenwell in der ersten Novemberwoche 2005 seinem Krebsleiden.

Der 1942 geborene Greenwell stammte ursprünglich aus Surrey (England), lebte sechs Jahre in Südamerika bevor er nach Arizona (USA) kam als "Research Coordinator of the Office of Arid Lands Studies" der Universität Arizona in Tucson.

Er war eine der treibenden Kräfte als, auf Vorschlag von Jerome Clark und Dr. George Zug vom Smithsonian Institution (Washington D.C.) sowie Dr. Roy Mackal von der Universität Chigaco, im Januar 1982 die erste offizielle wissenschaftliche Organisation zur Studie der verborgenen Tiere gegründet wurde - die International Society of Cryptozoology (ISC). Als Präsident der Organisation wurde der moderne "Vater der Kryptozoologie" Dr. Bernard Heuvelmans (1916 - 2001) gewählt. J. Richard Greenwell wurde geschäftsführender Sekretär mit der Aufgabe das Journal und den Newsletter des ISC redaktionell zu betreuen.


Er reiste zudem in viele Teile der Welt um kryptozoologische Forschungen zu unternehmen, darunter z. B. eine Expedition auf der Suche nach Mokele-Mbembe mit Roy P. Mackal in den Kongo, eine weitere nach Neu-Guinea auf der Suche nach dem Ri mit dem Antrophologen Roy Wagner, er untersuchte Berichte über die Onza in Mexiko und über den Yeren in China. Bis zum August 2005 befand er sich auf diversen Forschungsreisen auf der Suche nach dem Sasquatch im nördlichen Kalifornien, hier bereits im Endstadium der Krankheit. 1991 erhielt er die Ehrendoktorwürde der mexikanischen Universität von Guadalajara. Greenwell war Mitglied diverser wissenschaftlicher Organisationen, darunter die "American Society of Mammalogists", "Explorers Club" (New York) und der "Royal Geographical Society" (London). Er schrieb weit mehr als 100 wissenschaftliche Artikel, dabei auch für einige Jahre seit 1993 als Kolumnist des BBC Wildlife Magazine. Auch im Fernsehen war Greenwell sehr aktiv, hielt an vielen Schuleinrichtungen und Universitäten, wissenschaftlichen Institutionen, Museen, Zoos und Aquarien Vorträge über Kryptozoologie. J. Richard Greenwell leistete für die wissenschaftliche Kryptozoologie insbesondere in der organisatorischen Struktur und Zielformulierung bedeutende Arbeit. Mit ihm starb wieder eine der prominentesten Persönlichkeiten der Kryptozoologie.

Cryptomundo

Cryptomundo-Newsfeed
  • Let’s look at the evidence. There are footprints and sounds, grainy pictures, and the notorious Patterson-Gimlin film—that shaky 1967 video of a big, hairy beast striding through the forest. But how well does it hold up? We hear from a...

  • Just what is Bigfoot? Descendant of ancient apes? Close human ancestor? Evolution might hold the answer to this question. Homo sapiens may rule the planet now but once upon a time, we weren’t the only hominid creatures walking around. Who’s...

  • Laura Krantz is a veteran public radio editor and producer. So how did she end up in the wilds of the Pacific Northwest, eyeballing some giant ground nests… that might have been made by Bigfoot? You can place the blame...

  • For more than a year, Laura Krantz searched for Sasquatches and the people who love them. She tromped through the Pacific Northwest looking for Bigfoot nests, frequented Sasquatch-enthusiast chat rooms, and talked to scientists about how DNA testing may be...

  • It takes you on a trip you never saw coming!

CFZ
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel