17 | 12 | 2017
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

Kryptozoologie-Umschau 24

Umschau-LogoIn Kreisen der Bigfoot-Forscher hat sich seit einigen Jahren bereits Bigfoots pixelig-verschwommener Cousin "Blobsquatch" einen Namen gemacht. Der Begriff selbst geht auf Vito Quaranta zurück, der diesen in den Bigfoot Forums nutzte. Er bezeichnet "ein Objekt in einem Foto [oder Video] eines angenommenen Bigfoot oder Sasquatch dem es an Definition und Detail fehlt, eine Illusion erschaffen durch das Spiel des Lichts in einer oft nicht vertrauten natürlichen Umgebung. Es ist wörtlich ein "blob" (eine unbestimmte gestaltlose Form) die oder die nicht nicht, aber wahrscheinlich kein, Sasquatch ist," so Loren Coleman (The Short History of Blobsquatch). Einer weiteren Definition zufolge ist ein "Blobsquatch" "alles in einem Foto oder Film das möglicherweise mit einem Sasquatch verwechselt werden kann wie ein Baumstumpf, ein großer Fels, ein Schatten." Schatten in den Bäumen, dunkle Flecken auf der Wiese, fallendes Geäst, einfach alles was dunkel ist und die Einbildung nährt, es könnte ein Bigfoot sein, hat das Potential ein "Blobsquatch" zu sein.
Auch in die Kategorie "Blobsquatch" passt eine Sequenz aus dem für IMAX-Kinos produzierten Film "Great North" aus dem Jahr 2001. Eine Herde Karibus zieht vorbei während im Hintergrund ein schwarzer "Blobsquatch" zu sehen ist. Dieser schwarze Fleck fiel nun wohl kürzlich einem Bigfoot-Forscher auf, der daraus ein Thema für seinen Bereich sah.

Tabitca bloggt derweil über den Yeti im Schnee, Peter Hassall über einen saurierartiges Kryptiden aus Neuseeland, EFE über Kryptozoologie im allgemeinen, Dale Drinnion über CryptoClidus und zu guter Letzt befragt Oll Lewis diesmal Nick Molloy.

Cryptomundo-Newsfeed

CFZ
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel