24 | 09 | 2017
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

Kryptozoologie-Umschau 71

Umschau-LogoMichel Newton ist es gelungen, ein wenig mehr Licht in einen Globster-Fall von 1887 zu bringen. Bernard Heuvelmans erwähnt in seinem Buch "In the Wake of Sea Serpents" diesen Fall nur in einem Anhang. In diesem zählt er chronologisch derartige Fälle von Kadavern auf, bietet jedoch keine Erklärung für die tatsächliche Identität an. Newton fand nun die bislang einzige Quelle für diesen Fall in einem Artikel des Boston Courier vom 6. November 1887 und dem Titel "The Stranded Sea Serpent". Wesentliche Erkenntnis ist, dass der Kadaver drei Meter lang war und einen großen Mund und dickes Haar" besaß. Damit passt er ins Schema des "üblichen Verdächtigen" wenn es um gestrandete "Seeschlangen"-Kadaver geht: den Riesenhai (Cetorhinus maximus). Zwar möchte Newton auch einen Riesenmaulhai nicht ausschließen, aber dessen bekanntes Verbreitungsgebiet liegt weiter südlich, so dass der Autor mit seiner Wette auf den Riesenhai setzt.

Cryptomundo-Newsfeed
  • “Bigfoot shows what could have been and what still could be, if we only treated the land as if it were really there,” he writes. “The very wildness from which the Bigfoot myth emanates is disappearing fast.”

  • In the second letter, a man needs to take a detour due to a landslide on the regular route, and is harassed and terrified by a sasquatch that doesn't want him in his territory!!

  • You’ve heard we’re killing off the animal kingdom? Well, the crypto-animal kingdom is poised for a boom, says researcher Benjamin Radford.

  • Once again Toyota is using cryptozoology in advertising

  • After Hours with Rictor (The #1 Bigfoot Webcast) talks to Craig Woolheater from Cryptomundo. Rictor and Craig talk about Craig’s personal Bigfoot sighting in 1994 and one of the major problems facing the world of Bigfoot research…

CFZ
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel