23 | 08 | 2017
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

Nach Umbau: Heuvelmans-Archiv im Zoologischen Museum Lausanne

Heuvelmans vor einem Teil des Archivs in Le Vesinet (© F. de Sarre)Kurz vor der Jahrhundertwende stiftete Dr. Bernard Heuvelmans, der „moderne Vater der Kryptozoologie“, seine gesamte Sammlung dem Schweizer Zoologischen Museum Lausanne (Musée Cantonal de Zoologie Lausanne). Am 12. Oktober 1999 wurde dort, zu Ehren dieses Lebenswerks von Dr. Bernard Heuvelmans, das „Bernard Heuvelmans Department of Cryptozoology“ eröffnet, mit einer Ausstellung die mehr als 25.000 Berichte in rund 100 nach Themen sortierten Archivboxen, 1000 Bücher, 12.000 Dias, rund 25.000 Fotos oder Illustrationen, diverse kryptozoologische Magazinsammlungen, 12 Gemälde seiner geschiedenen Frau Alika Lindbergh sowie anatomische Fragmente von (kryptiden) Tieren (Stoßzähne eines Zwergelefanten, Gipsabdrücke von Sasquatch-Fußspuren usw.) enthält. Jeder interessierte Wissenschaftler und Studierende kann seitdem nach Absprache mit dem Museum diese gigantische Sammlung einsehen. Sie ist das Resultat jahrelanger Reisen und dem systematischen Archivieren von Berichten rund um die Kryptozoologie.

 

Bereits 2007 war Christoph Kummer von Sasquat.com im Lausanner Archiv um für seine eigene Forschungsarbeit zu recherchieren und präsentierte damals exklusiv über Cryptomundo ("Heuvelmans Files", "Homo pongoides emerges from Lausanne") einige fotografische Einblicke in die Sammlung. Seit Anfang 2010 war das nicht mehr ganz moderne Archiv zur Renovierung geschlossen. Magazin KrakenSeit Ende 2010 ist es für Forscher nun wieder zugänglich, was Christoph Kummer wiederum gleich nutzte um für seinen aktuellen Artikel „Donnervogel – Flugsaurier im Wilden Westen“ in der Zeitschrift "Mysteries" zu recherchieren. Die unzähligen Bücher, die markanten, mit thematischen Bildern oder Illustrationen versehenen Schuber, die Fotos, die Dias und alle anderen Medien präsentieren sich nun in neuen, durch eine Panzertür gut gesicherten, Räumlichkeiten und modernem Rollarchiv. 

Neben der guten Nachricht der Wiedereröffnung gibt es jedoch auch eine schlechte: das Museum publiziert wie vielleicht bekannt seit Dezember 2008 im Jahresrythmus ein eigenes kryptozoologische Magazin namens „Kraken“. Die Veröffentlichung für das Jahr 2010 wurde durch die Umbaumaßnahmen verhindert, im Juni 2011 soll laut Kurator Olivier Glaizot aber die bislang dritte Ausgabe erscheinen. Sie wird vorläufig jedoch leider auch schon wieder die letzte sein, denn dem Museum fehlen die internen Ressourcen um das Magazin weiterhin zu publizieren. Dabei soll es sich zwar nur um eine Pause handeln, wann diese jedoch beendet sein wird ist unklar.

Ausdrücklicher, vielmahliger und herzlicher Dank gilt dem Urheber Christoph Kummer und Kurator Olivier Glaizot vom Musée Cantonal de Zoologie Lausanne für die freundliche Genehmigung, die nun folgenden Eindrücke aus dem neuen Archiv zu veröffentlichen:

Bild 1 von Heuvelmans Archiv in Lausanne

Bild 2 von Heuvelmans Archiv in Lausanne

Bild 3 von Heuvelmans Archiv in Lausanne
Cryptomundo-Newsfeed

CFZ
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel