24 | 05 | 2018
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

Rückblick: Elfenbeinspechtsichtung Mai 2007

Kryptozoologie-NewslogoSeit drei Jahren sind Ornithologen im östlichen Arkansas auf der Suche nach dem Elfenbeinspecht - und haben doch keinen gesichtet. Keinem ist es bisher gelungen, ein scharfes Bild des großen Vogels zu schießen, egal ob Foto oder Video.

Der Biologe Allan Mueller, Vogelschutzmanager für The Nature Conservancy in Arkansas, hingegen will ein Individuum im Mai 2007 gesehen haben. Aber leider verlief die Begegnung so schnell, dass er keine Möglichkeit hatte den Vogel zu filmen. „Wir hörten Rufe, wir hörten die Doppel-Klopfe, welche ein deutliches Merkmal sind, dass der Elfenbeinspecht auf einen Baum klopft. Es sind nur zwei sehr schnelle Schläge auf einen Baum. Bam. Bam." Andere außerhalb des Teams hatten über Sichtungen berichtet, so Mueller, weshalb er und seine Suchmannschaft sich entschieden mit dem Boot rauszufahren und nachzusehen. Während seine Partner am Ufer suchten, wanderte Mueller in den Wald. „Ich sah einen großen Vogel, einen großen Specht, der in meine Richtung flog. Alles was ich weiß, was ich da wusste, war, dass ein großer Specht auf mich zukam. So schenkte ich ihm natürlich Beachtung. Etwa 30 Meter von mir entfernt machte er eine komplette Kehrtwende. Und als er diese Kehrtwende machte, floh er in ein sonniges Gebiet wo ich die Möglichkeit hatte einen sehr guten Blick auf die Oberseite des Vogels zu werfen, die Oberseite des Flügels mit einer schwarzen, sehr glänzenden schwarzen Vorderseite und sehr weißem hellen Rand des Flügels. Und genauso schnell war es auch vorbei."

Bis heute wurden etwa 9,6 Millionen US-Dollar für den Erhalt des entsprechenden Verbreitungsgebietes ausgegeben, darunter etwa zwei Millionen allein für die Suche nach dem Vogel in Arkansas und anderswo. Trotz der Zweifel einiger Wissenschaftler, bleiben viele Forscher überzeugt davon, dass der Vogel überlebt hat. „Er war immer einer dieser Ikonen der Vogelforschungswelt, eine Ikone der tiefen Wälder. Er hat diesen erstaunlichen Platz in den Gedanken und im Herzen der Leute," meint Laurie Fenwood, Koordinatorin des U.S. Fish and Wildlife Service für den Elfenbeinspecht in Atlanta.

 

Cryptomundo-Newsfeed
  • I'll be doing a presentation and book signing at the upcoming Lizard Man Festival in Bishopville, South Carolina. It's a new cryptid event debuting this year!

  • It’s the perfect time for the Big Hairy One to consider rebranding.

  • In the film, a deep-sea submersible—part of an international undersea observation program—has been attacked by a massive creature, previously thought to be extinct, and now lies disabled at the bottom of the deepest trench in the Pacific…with its crew trapped...

  • For hundreds of years people have reported seeing an ape like creature roaming the deep swamps of Florida. We examine the evidence and speak with first hand eye witnesses to uncover the truth behind the Skunk Ape.

  • Cryptoscatology: The study of field found and collected scat (i.e. dung, feces) of unknown (cryptid), hidden (cryptic), and known (verified, confirmed) species of animals to better inform the knowledge base of cryptozoology (the study of hidden or unknown animals). ~...

CFZ
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel