14 | 08 | 2018
Hauptmenü
Translation
Kryptozoologie-Report
RSS
Partnerprojekte

Unbekanntes Raubtier in Australien gesichtet - Beutelwolf?

{mosimage}An einem milden Januarmorgen gegen 3.30 Uhr hatte Mick Stubbs auf einer Landstraße bei Mullumbimby, New South Wales (Australien), eine Begegnung mit einem rätselhaften Tier. Dem Augenschein nach lag es irgendwo zwischen Raubkatze und Beuteltier; Spekulationen, es könnte ein Beutelwolf gewesen sein, ließen nicht lange auf sich warten.
"Im ersten Sekundenbruchteil dachte ich an einen Fuchs, doch dann erkannte ich plötzlich, dass es keiner war, denn es hatte einen sehr langen und dünnen Schwanz. Sein Rumpf war ebenfalls lang. Das Tier sah sehr katzenartig aus, war aber eindeutig größer als eine Katze, bestimmt 70 Zentimeter hoch. Es hatte ein goldfarbenes Fell, rundliche Ohren und helle goldene Augen im Scheinwerferlicht. Das war definitiv kein Canide, weder eine Dingokreuzung noch ein verwildeter Hund."
Das Wesen ging ein Stück die Straße entlang, kroch dann unter einem Zaun hindurch und verschwand im hohen Gras.
"Ich schätze, dass ich es drei oder vier Sekunden sehen konnte", so der Zeuge. "Ich hatte so etwas noch nie zuvor gesehen, und es hat mich wirklich mitgenommen." Stubbs befragte andere Menschen und schlug in verschiedenen Büchern nach, bís er die Liste der möglichen Kandidaten auf drei Tiere beschränken konnte: "Zwei davon sind Beutelräuber, das andere ist eine Hauskatze, allerdings von den Ausmaßen einer Großkatze."
Seit seiner Sichtung hat Mick Stubbs von mehr als zehn weiteren Menschen gehört, die in dieser Region ähnliche Tiere gesichtet haben sollen. Er selbst hält es für nicht unwahrscheinlich, dass er einem Beutelwolf begegnet ist, auch wenn ihm bei seiner Beobachtung nur wenig Ähnlichkeit mit einem Caniden aufgefallen ist. "So seltsam es auch klingen mag - in unserer Mitte lebt eine sogenannte 'ausgestorbene Spezies'."

ABC.net

 

Cryptomundo-Newsfeed
  • "The Legend of Boggy Creek" chronicles the based-on-real-life encounters between Fouke-area residents and the Fouke Monster—a shaggy, Bigfoot-esque creature said to roam the nearby woods and swampy waterways.

  • Relatively few people, in or out of the field of science, believe in Bigfoot. A purported Bigfoot sighting would likely be met with the same level of credulity as a discovery of Casper, Elvis, Tupac, or Santa Claus. With only...

  • So if history shows that science can potentially benefit from examining cryptozoological findings, why is that so many scientists are still adamantly against the practice?

  • Anthropologist Grover Krantz, who died in 2002, is remembered as the academic who devoted himself to the search for Sasquatch. (Read all about Krantz and his Bigfoot research here.) Though his obsession with Bigfoot and other anomalous primates didn’t start...

  • In the early 1990s in Sequim, Washington, on the heavily forested Olympic Peninsula, anthropologist Grover Krantz was building a helicopter to search for Sasquatch. He ordered the kit from some guy in the Midwest and spent several years trying to...

CFZ
Grundlagen
Letzte Forenbeiträge
Populärste Artikel